Amphetamin / Speed / Pep: Wirkung, Nebenwirkungen, Herstellung, Überdosis & Entzug

Clemens
1. Juli 2019

Einleitung

Amphetamin bzw. Amphetamin wurden ursprünglich für den medizinischen Gebrauch entwickelt werden mittlerweile aber für die unterschiedlichsten Dinge eingesetzt und auch missbraucht. Die synthetischen chemische Verbindungen welche zu den Phenylethylamine gehören haben eine stark aufputschende Wirkung und sind besonders wirksam. Amphetmain, Speed & Pep sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden.

Da aktuell sehr viele Missinformationen und Gerüchte kursieren enthält dieser Artikel alle wichtigen Informationen zum Thema Amphetamin bzw. Amphetamine. Darunter fällt die Wirkung, Dosierung, Herstellung / Synthese, Überdosierung / Nebenwirkungen, Entzug, Nachweisbarkeit sowie unsere eigene Erfahrung damit.

Was ist Amphetamin, Speed bzw. Pep?

 Amphetamin ist die Stammverbindung aller Ampehtamine. Amphetamin und Amphetamine sind künstlich hergestellte chemische Verbindungen welche meist zu Medikamenten weiter verarbeitet werden. Sie gehören wie oben schon erwähnt zur Gruppe der Phenylethylamine. Grundsätzlich gibt es zwei Enantiomere von Amphetamin (L-Aphetamin und D-Amphetmain). Zweiteres ist effektiver bzw. wirksamer und wird somit häufiger in der Medizin eingesetzt.

Aus medizinischer Sicht sind Amphetamine in den letzten Jahren immer bedeutender geworden. Aufgrund der Wirkungsweise wird Amphetamin bzw. verschiedenste Arten und Kombination davon für die Herstellung bekannter Medikamente verwendet. Darunter fallen unter anderem:

  • Adderall
  • Ritalin
  • Mydayis

Diese dienen unter anderem zur Behandlung von ADHS und Narkolepsie. Aufgrund der Wirkung sind Amphetamine auch in zahlreichen Drogen enthalten und werden häufig auf unterschiedlichste Art und Weise missbraucht. 

Auf der Strasse werden Amphetamine meist auch als Speed (eng. Geschwindigkeit) oder Pep (engl. Schwung) bezeichnet. Diese Name sind für den Missbrauch viel häufiger. Diese werden auch in die Kategorie der Upper eingeordnet. Sogenannte Substanzen welche aufputschende und nicht sedierend wirken.

Nachfolgende eine Bild zur Strukturformeln von Amphetamin.

 

amphetamin

Wirkung

Die Wirkung von Amphetamin ist besonders anregend, aufputschend und in höheren Dosen auch euphorisierend. Sowohl die geistige auch physische Leistungsfähigkeit nimmt bei den meisten Menschen stark zu. Erhöhte Konzentration, Denkvermögen sowie Steigerung der Energielevel treten meist wenige Minuten nach Einnahme ein.

Das ist unter anderem auf die Änderung gewisser Biomarker wie Herschlag, Atemfrequenz und Blutdruck zurückzuführen. Dies geschieht durch die anregung des Sympathikus des autonomen Nervensystems. 

Je nach Dosis und Form hält diese in der Regel 3-6h an.  Die Nachweisbarkeit ist jedoch wesentlich länger aber dazu später mehr. Die nasale Einnahme führt zu einer schnelleren Wirkung jedoch insgesamt etwas kürzeren Wirkungsdauer. Bei oraler Einnahme dauert es bis man die Wirkung spürt und diese ist auch nicht so plötzlich. Dafür hat man eine vergleichsweise längere Wirkung.

Wenn man versucht mehrere Dosen innerhalb kürzester Zeit zu konsumieren wird man kaum eine größere Wirkung erzielen. Das liegt daran, dass der Körper schnell eine Resistenz entwickelt. Das liegt wiederum daran, dass der Körper etwas Zeit braucht um erneut Dopamin und Noradrenalin zu produzieren.

Einnahme

Amphetamin lässt sich nur oral oder nasal (schnupfen) einnehmen. Im Gegensatz zu anderen Substanzen und Drogen mit ähnlicher Wirkung kann man Amphetamin nicht rauchen. Bei der Einnahme empfiehlt es sich alle Hygienevorschriften zu beachten. Man sollte beispielsweise nicht den selben Halm wie andere Konsumenten verwenden. Zudem sollte man unbedingt die entsprechenden Dosierungsvorschriften beachten.

Dosierung 

Die Dosierung von den unterschiedlichsten Amphetaminen unterscheidet sich einerseits von der Einnahmeform aber auch von der Form in der es vorkommt und der persönlichen Toleranz. Je öfter man Ampehtamin zu sich nimmt desto resistenter wird der Körper. Die erstmalige Einnahme spürt man meist sehr stark und deshalb sollte man auf jeden Fall sehr vorsichtig dosieren.

Bei den Medikamenten die Amphetamin enthalten (Adderall, Ritalin etc.) sollte die Dosierung auf jeden Fall mit dem Arzt abgesprochen werden. 

Nachfolgende eine Tabelle zur „richtigen“ Dosierung bei jeweiliger Einnahmeform mit Wirkungsgrad.

Aphemtamin Dosierung

Überdosierung / Nebenwirkungen

Amphetamin kann aufgrund der starken Wirkung sehr leicht überdosiert werden wodurch es zu Nebenwirkungen kommt. Vor allem Anfänger sind sehr sensibel und haben meist unerwünschte Nebeneffekte. Durch die stark anregende Wirkung kann es unter anderem zu folgenden Problemen kommen:

  • Herzrasen
  • Nervosität
  • Angst
  • Aggressivität
  • Krämpfe
  • uvm.

Vor allem bei bereits bestehenden Krankheiten oder Einnahme anderer Medikamente ist besondere Vorischt geboten. Bei übermäßigen Konsum bzw. Überdosierung kann es somit zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen kommen. Auch die langfristige regelmäßige Einnahme ist besondes schädlich für die Gesundheit.

Nachweisbarkeit

Die Nachweisbarkeit von Amphetamin hängt einerseits von der Dosis aber vor allem mit der Messmethode zusammen. Im Blut ist Amphetamin nur 8-24h nachweisbar. Wird eine Urinprobe gemacht kann man bis zu 4 Tage noch den Konsum nachweisen. Bei Haarproben kann es jedoch 90 Tage dauern. Je nachdem welchen Test mal also macht kann man den Konsum nachweisen.

Entzug

Die Entzugserscheinung bei Amphetamin können bei langfristigen Konsum besonders stark sein sind aber meist körperlich ungefährlich. Meist kommt es zu starker Müdigkeit, Lethargie, depressiven Verstimmungen, Angst, Schlafstörungen und eventuell auch Muskelschmerzen. Da Aphetamin den Appetit stark hemmt kann es nach Absetzen zu erhöhtem Hungergefühl kommen.

Für Amphetaminsüchtige gibt es eigene Programme welcher dabei helfen die Abhängigkeit zu verlieren und wieder clean zu werden.

Herstellung & Synthese [Rezept]

Für die Herstellung und Synthese von Amphetamin gibt es unterschiedliche Herstellungsverfahren.

In der Pharmazie wird meist jedoch die Variante gewählt in der man 1-Phenyl-2-propanon mit Ammoniak kondensiert und anschließend reduziert. Dadurch entsteht racemisches Amphetamin. Das ist ein Gemisch im Verhältnis 1:1 von (R)-Amphetamin und (S)-Amphetamin.

Amphetamin Herstellung

In den USA darf laut DEA (Drug Enforcement Association) nur 15.000kg Amphetamin hergestellt werden und das nur von Pharmazieunternehmen. 

Doping

Amphetamine wirken auch leistungssteigernd und wurden früher auch regelmäßig während Wettkämpfen eingesetzt. Mittlerweile ist der Konsum durch die WADA verboten. Lediglich während dem Training dürfen Amphetamine konsumiert bzw. eingesetzt werden. Dem Missbrauch droht eine Sperre von bis zu 6 Monaten.

Erfahrung

Ein paar aus unserem Team hatten schon Erfahrungen mit Amphetaminen unterschiedlichster Art und auch in Form von Medikamenten. Die Wirkung ist bei den meisten Verbindungen sofern man es richtig dosiert und die Qualität hoch ist enorm stark. Deshalb sollte man unbedingt, wie bei allen anderen Medikamenten, langsam anfangen und mit niedriger Dosis beginnen.

Das Suchtpotential war bei uns nicht besonders groß aber wir können nachvollziehen weshalb viele abhängig werden. Das kurzzeitig Hoch ist deutlich spürbar und birgt genauso wie bei andere Substanzen wie Kaffee, Alkohol etc. ein Suchtrisiko. Für Menschen die leicht anfällig für solche Dinge werden sollten das unbedingt vermeiden.

Grundsätzlich raten wir jedoch vom Konsum ab da Amphetamine eben auch die genannten Nebenwirkungen mit sich bringen und stark in das Hormon- bzw. Neurotransmittersystem eingreifen. Um die gewünschte Wirkung zu erzielen gibt es wesentlich bessere und natürlichere Alternativen. Beispielsweise kann man durch einfache Veränderungen der Lebensgewohnheiten und Einnahme gewisser Nährstoffe und Pflanzenextrakte sehr ähnliche Effekte erzeugen.

Natürliche Alternativen

Wer die energetisierende Wirkung von Amphetaminen auf natürliche Art und Weise bekommen möchte sollte sich mit gewissen Pflanzenextraken sowie Nährstoffen auseinander setzen. Die Ernährung spielt nämlich einen wichtigen Teil wenn es um die Energiebereitstellung im Körper geht. Folgende Lebensmittel bzw. Pflanzenextrakte und Mikronährstoffe sollte man unbedingt beachten:

  • Kaffee
  • Guarana
  • Matcha
  • Maca
  • Vitmin D3
  • Vitamin B12
  • Vitamin B6

Zudem sollte man sicherstellen, dass man keine weiteren Mangel aufgrund unzureichender Ernährung aufweist. Ein Eisenmangel führt nämlich auch zu einem starken Abfall der Energie und Leistungsfähigkeit. Eine gesunde Ernährung ist somit die Basis für einen gesunden und energievollen Körper.

Darüber hinaus sollte man selbstverständlich auf ausreichend Schlaf sowie Bewegung achten und einen gesunden Geist bewahren.

Fasten ist auch ein effektives Mittel um die körpereigene Mitochondrienleistung zu verbessern und somit mehr Energie zu haben. Durch Fasten lassen sich auch die Hormonwerte verbessern und der Körper schüttet diese auf natürliche Weise von selbst aus. Die Konsum von schwarzem Kaffee in Kombination mit der Aminosäure L-Theanin gilt es effektiver Biohack und hat nootropische Wirkung.

Zusammenfassung

Amphetamine sind künstlich hergestellte Substanzen welche ursprünglich für medizinische Zwecke zur Behandlung von Narkolepsie und ADHS eingesetzt werden. Die Wirkung ist je nach Art und Kombination von verschiedenen Amphetaminen anregend, stimulierend und Leistung steigernd.

Aufgrund dieser Eigenschaften kommt es häufig zu Missbrauch und zum nicht medizinischen Einsatz. Daraus haben sich auch Strassennamen bzw. Bezeichnungen wie Speed und Pep entwickelt. Da es aber vor allem langfristig zu starken Nebenwirkungen kommen kann sollte man das jedoch nicht tun. Zudem besteht starkes Abhängigkeitspotential welches für manche Menschen sehr gefährlich werden kann.

Um ähnliche Wirkungen auf natürliche Art und Weise zu erzielen empfehlen wir eine Änderung des Lebensstils sowie die Einnahme gewisser Nährstoff- & Pflanzenextrakte. Konkret empfehlen wir die Kombination aus Intervallfasten sowie schwarzer Kaffee und L-Theanin um besoners viel Fokus und Energie zu erzielen. 

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Clemens

Clemens

Die TOP 10 Biohacks von
Wim Hof, Dave Asprey, Aubrey Marcus. & Co für mehr Power im Leben.

Einfach E-Mail eintragen und Performance steigern