Hanfprotein Pulver für Muskelaufbau [Erfahrung, Wirkung & Nährstoffe]

Clemens
10. April 2019

Einleitung

Hanf ist ein immer beliebter werdender Rohstoff welcher in zahlreichen Industrien bereits Anwendung findet. Jedoch ist Hanf keine Neuheit sondern einer der ältesten Kulturpflanzen der Menschheitsgeschichte und wird seit tausenden Jahren angebaut und kultiviert.

Mittlerweile wird Hanf insbesondere als Nahrungsmittel immer populärer. Der Protein- & Nährstoffgehalt ist unglaublich hoch bei gleichzeitiger guter Verträglichkeit. Wir haben Hanfprotein näher unter die Lupe genommen und es einem umfassenden Erfahrungsbericht bzw. praxistest im Bezug auf Muskelaufbau, Nährstoffgehalt, Wirkung, Nebenwirkungen unterzogen.

In diesem Artikel erfährst du alles was du zum Thema Hanfprotein bzw. Hanfprotein Pulver wissen musst. 

Nährstoffe

Der Nährstoffgehalt von Hanfprotein ist einer der Hauptgründe weshalb es immer beliebter wird und auch zahlreiche Supplement Unternehmen darauf aufmerksam geworden sind. Konkret geht es nicht nur um den Makronährstoff Protein, welcher im Vergleich zu anderen Pflanzen sehr hoch ist sondern insbesondere um den Gehalt an Mikronährstoffen wie Eisen, Zink, Magnesium uvm..
 
Hanf Protein bzw. Hanf Protein Pulver ist aufgrund des Nährstoffprofils viel mehr als ein isoliertes Pulver welches zum Muskelaufbau dient. Es ist ein nahezu vollkommenes Lebensmittel welches und mit den wichtigsten lebensnotwendigen Nährstoffen versorgt. Hier die wichtigsten Punkte im Bezug auf den Nährstoffgehalt bzw. die Nährwerte von Hanf Protein im Überblick.

Mikronährstoffe

Aus gesundheitlicher Sicht ist Hanfprotein ein wahres Superfood. Lediglich 50g decken mehr als die Hälfte vieler Mikronährstoffe welche für unseren Körper und unsere Gesundheit essentiell sind. Angefangen von Magnesium bis hin zur breiten Plaette an B-Vitaminen liefer Hanf nahezu alles was man braucht. Wichtig dabei ist, dass man aufHanfprotein in Rohkostqualität zurückgreift, da durch Erhitzung Nährstoffe verloren gehen können

Minerale

Minerale wie Calcium, Magnesium, Kalium und Phosphor sind lebensnotwendig und erfüllen zahlreiche wichtige Aufgaben in unserem Körper. Hanf ist besonders reich in diesen Mineralien wie folgende Tabelle leicht erkennen lässt.

Spurenelemente

Aber auch Spurenelemente wie Zink und Eisen sind in hoher Konzentration in Hanf Protein enthalten. Eisen ist für die Energiebereitstellung sowie die Bildung von roten Blutkörperchen verantwortlich.

Vitamine

Hanf Protein enthält hohe Mengen an Vitamin E welches starke antioxidative Eigenschaften besitzt und für den Zellschutz verantowrtlich ist. Zudem enthält Hanf Protein eine breite Palette an B-Vitaminen mit Ausnahme von Vitamin B12.

Antioxidantien

Hanf und Hanfprotein enthälte große Mengen an Lignanamide, eine Gruppe von Antioxidantien. Antioxidantien sind besonders wichtig für den Zellschutz und verlangsamen den Alterungsprozess.

Mehrfach ungesättigte Omega 3 Fettsäuren

Ein oftmals kritisierter Punkt an veganer Ernährung ist die mangelhafte Zufuhr an Omega 3 Fettsäuren. Dabei ist vor allem das Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 entscheidend. Denn eine zu hohe Zufuhr an Omega 6 kann die Aufnahme von Omega 3 behindern. Bei Hanf ist das Verhältnis besonders günstig.

Proteingehalt – Muskelaufbau

Einer der wichtigsten Punkte im Bezug auf Muskelaufbau ist definitiv der Proteingehalt. Hanf Protein ist im Gegensatz zu anderen Proteinpulvern kein isolierter Nährstoff sondern ein weitgehend unbehandeltes Lebensmittel welches von Natur aus einen hohen Proteingehalt besitzt. Hanf Protein ist im Grunde genommen nichts anderes als die gemahlenen Hanfsamen, oftmahls auch als Hanfmehl bezeichnet. Das Ergebnis ist ein Naturprodukt mit einem Proteingehalt von etwa 50%.

Für viele ist das vergleichsweise wenig, vor allem wenn man es mit Whey Protein Konzentrat, Isolat oder anderen Protein Pulvern vergleicht. Im Gegensatz zu diesen ist Hanf Protein jedoch weitgehend unbehandelt und das Protein wird nicht durch aufwendige chemische Verfahren extrahiert.

Somit sollte man den Proteingehalt immer relativ sehen und wie eben beschrieben beachten, dass es sich auch bei Hanf Protein Pulver um ein vollwertiges Lebensmittel handelt und nicht um ein Konzentrat. Somit ist der Proteingehalt in natürlicher und reiner Form bei etwa 50% – also 50g auf 100g.

Muskelaufbau

Biologische Wertigkeit

Viele Konsumenten machen sich beim Kauf eines Protein Pulvers sorgen um die biologische Wertigkeit. Oftmals wird argumentiert, dass Proteinpulver unterschiedlich gut aufgenommen werden und somit biologisch gesehen wertiger sein können.

Leider gibt es bis heute keine wissenschaftlich fundierten Beweise für diese Annahme und keine Studien die das bestätigen können. Es kann lediglich die Aussage getroffen werden, dass ein Proteinpulver ein für den Menschen gutes bzw. vollkommenes Aminsoäurenprofil hat oder nicht. Im Fall von Hanfprotein spricht man von einem vollkommenen Aminsäurenprofil, da alle 8 für den Menschen essentiellen Aminosäuren enthalten sind, aber dazu später mehr.

Zudem kann man andere Faktoren wie enthaltene Antinährstoffe, Nährstoff- oder Enzymhemmer in diesen Aspekt miteinbeziehen. Im Fall von Soja Protein gibt es einige Nährstoffe welche stark hemmend wirken, darunter Enzymhemmer welcher die Aufspaltung von Protein in einzelne Aminsäuren behindert könnten. Aber auch das ist sehr relativ zu betrachten. Bei Hanfprotein ist der Gehalt dieser Stoffe sehr gering bzw. vernachlässigbar (natürlich – denn jede Pflanze enthält diese Stoffe) und somit wird Hanf Protein Pulver vom Körper sehr gut aufgenommen.

Aminosäurenprofil

Das Aminosäurenprofil von Hanfprotein sit besonders ausgeglichen und eignet sich bestens für den Menschen, vor allem im Bezug auf Muskelaufbau. Hanf Protein enthält alle 8 essentiellen Aminsosäuren in guter Konzentration bzw. Verhältnis und versorgt den Körper somit bestens. Man könnte sich theoretisch ausschließlich von Hanf Protein ernähren ohne einen Proteinmangel bzw. Mangel an Aminosäuren befürchten zu müssen.

Für den Muskelaufbau ist insofern Leucin interessant bzw. relevant, da diese Aminosäure für die Proteinbiosynthese steuert. Diese Proteinbiosynthese ist für den Aufbau von neuer Muskelmasse verantwortlich und sorgt dafür, dass wir nach dem Training auch Muskeln aufbauen. Neben dem Training spielt aber auch die Ernährung eine entscheidende Rolle. Erst wenn der Körper eine Mahlzeit bekommt welche mindestens 2-3g Leucin enthält wird die Proteinbiosynthese angekurbelt. Deshalb supplementieren auch viele Bodybuilder mit BCAAs, wei diese unter anderem Leucin enthalten.

Mit einer Portion von 50g Hanfprotein kommt man auf satte 3,5g Leucin. Das ist mehr als genug um sicher zu stellen, dass die Proteinbiosynthese ausgelöst wird. Somit eignet sich Hanf Protein bestens für Sportler, insbesondere Kraftsportler welche Muskelaufbau betreiben.

Darüber hianus ist der Gehalt an Arginin und Glutamin besonders hoch. Beide Aminosäuren sind indirekt für den Muskelaufbau bzw. die Leistung während dem Training relevant.

Dosierung

Grundsätzlich kann man vollwertige Nahrungsmittel wie es bei Hanfprotein der Fall ist nach belieben dosieren ohne eine Überdosierung befürchten zu müssen. Da es sich um ein getrocknetes Pulver mit hohem Proteingehalt handelt sollte man darauf, dass das man genügend Wasser zuführt. Hoher Proteinkonsum kann die Nieren ab einem gewissen Grad zusätzlich belasten.

Für den Muskelaufbau oder einfach als Mahlzeitenersatz sind 50g Hanfmehl bzw. Hanf Protein Pulver empfehlenswert. Somit erhält man rund 25g Protein. 3.5g davon fallen auf die Aminosäure Leucin zurück. Diese Konzentration ist ausreichend um die Proteinbiosynthese für den Muskelaufbau anzukurbeln.

Am besten mit 250-500ml Wasser oder pflanzlicher Milch im Shaker vermischen und gut schütteln. Natürlich kann man das Pulver auch in einen Smoothie beimengen um diesen aufzuwerten.

Wieviel Hanf Protein pro Tag?

Auf den Tag verteilt kann man wie oben schon beschrieben ohne weiteres 2-3 Shakes mit jeweils 50g Pulver als Mahlzeitenersatz oder kleine Zwischenmahlzeit zu sich nehmen. Sofern keine Unverträglichkeit vorliegt und man genügend Wasser bzw. Flüssigkeit zuführt sollte es keine Probleme geben. Man sollte jedoch wissen, dass Hanf einen sehr hohen Gehalt an Ballaststoffen besitzt und sich somit der Stuhlgang erhöhen kann.

Produktempfehlung

Nach ausgiebigen Testen verschiedenster Hersteler empfehlen wir das Hanfprotein von Hanfoo.

Es wird in Deutschland in biologischer Qualität angebaut und schonend im Kaltpressverfahren weiter verarbeitet. Somit bleiben alle wertvollen Nährstoffe erhalten und werden nicht durch Hitze zerstört.

In der Praxis überzeugt es auch durch einen sehr natürlichen nussigen Geschmack und einer sehr guten Löslichkeit was auf die feine Mahlung zurückzuführen ist.

Wirkung & Nebenwirkungen

Hanf ist einer der verträglichsten Proteinquellen überhaupt. Die Wirkung auf unsere Gesundheit aufgrund des hohen Mikronährsotffgehalts sowie auf den Muskelaufbau durch den hohen und hochwertigen Proteingehalt ist ausgesprochen gut. Gleichzeitig gibt es kaum Nebenwirkungen. Auch bei höherer Dosierung ist Hanfprotein sehr verträglich und schädigt die Gesundheit, im Gegensatz zu anderen Proteinpulver, nicht.

Sofern keine Intoleranzen gegenüber Hanf besteht kann das Mehl bzw. Pulver bedenkenlos konsumiert werden. Auch während unseres Praxis Tests kam es zu keinen negativen Symptomen oder Beschwerden.

Histamin in Hanf Protein

Auch für Menschen mit Histaminproblemen eignet sich Hanf ausgesprochen gut, denn der Histmain Gehalt ist ausgepsrochen niedrig.

Die SIGHI kurz für Swiss Interest Group Histamine Intolerance (SIGHI) bestätigte dies mit der AUssage “Histamine Potential of Foods and Additives”, hemp seed is “Compatible [with a low histamine diet]. No symptoms [have been observed] after consumption of an[sic] usual quantity.”

Somit ist Hanf auch für Histamin sensitive Menschen ein sehr wertvolles Lebensmittel welches bedenkenlos konsumiert werden kann.

Hanfprotein ist Gesund & Basisch

Zusammenfasssend kann man sagen, dass Hanfprotein für die meisten Menschen sehr verträglich ist und eine positive Wirkung auf. Gesundheit und Muskelaufbau hat. Zudem ist Hanfprotein (sofern in Bio & Rohkostqualität) ein Lebensmittel welches basisch verstoffwechselt wird und den Säure- Basenhaushalt unseres Körpers unterstützt.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0iZWxlbWVudG9yLXZpZGVvLWlmcmFtZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvNUlZQk85SzhHa1E/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQmYW1wO3N0YXJ0JmFtcDtlbmQmYW1wO3dtb2RlPW9wYXF1ZSZhbXA7bG9vcD0wJmFtcDtjb250cm9scz0xJmFtcDttdXRlPTAmYW1wO3JlbD0wJmFtcDttb2Rlc3RicmFuZGluZz0wIj48L2lmcmFtZT4=

Erfahrung / Erfahrungsbericht

Wir (Daniele & Clemens) haben das Hanfprotein nicht nur für einen gewissen Zeitraum für diesen Bericht getestet sondern verwenden es seit Jahren selbst. Es ist fixer Bestandteil unserer Ernährung und wir nehmen es nahezu täglich ein. Daniele nutzt es primär für den Muskelaufbau bzw. zur Erholung nach anstrengen Trainingseinheiten. Für mich ist der. hohe Gehalt an Mikronährstoffen besonders wichtig weshalb ich es aus gesundheitlicher Sicht nicht missen möchte.

Auch nach Jahrelangem Konsum sind wir überzeugt das Hanf ein Superfood und eine top Protein Quelle ist welche wir ohne Einschränkung empfehlen können. Anfangs mag es vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig schmecken, da Hanf sehr natürlich und leicht nussig schmeckt. Vor allem wenn man übersüßte Porteinpulver mit Sucralose gewohnt ist. Wer sich aber mit dem Geschmack abfindet wird definitiv überzeugt werden.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Schlagwörter
Clemens

Clemens

Hey, mein Name ist Clemens Kohlbacher und ich Co Founder von You Optimized. Als Biohacker und Ernährungsberater habe ich über die Jahre hinweg zahlreiche Erfahrungen und Know How gesammelt. Diese teile ich in unserem Magazin gerne mit euch.

Die TOP 10 Biohacks von
Wim Hof, Dave Asprey, Aubrey Marcus. & Co für mehr Power im Leben.

Einfach E-Mail eintragen und Performance steigern

Nach oben scrollen
smile2.png

Wir arbeiten sehr hart an unseren Inhalten und investieren viel Zeit in die Recherche sowie Studienanalyse.

Mit nur einem Klick kannst den Beitrag teilen und unterstützt uns riesig damit.

Danke im Voraus!

Sharing is caring! <3

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email