Zu viel Schlaf ungesund? Ursachen und Folgen im Überblick

Einleitung

Schlaf ist einer der wichtigsten Aspekte wenn es um unsere Gesundheit geht. Während dem Schlaf regenerieren unsere Zellen, unser Gehirn verarbeitet gelerntes und zahlreiche Hormone werden ausgeschüttet. Ein Schlafmangel ist gesundheitsheitsschädlich und das konnte schon in zahlreichen Studien belegt werden. Doch können wir auch zu viel Schlafen und schadet zu langer Schlaf unserer Gesundheit?

Aktuelle Studie lieferten erstaunliche Ergebnisse und daraus stellten sich viele Mediziner und Ärzte die Frage ob es nicht auch eine Obergrenze für zu viel Schlaf gibt. In diesem Artikel werden diese Studie sowie alle Zusammenhänge beleuchtet und die Frage geklärt ob zu viel Schlaf ungesund ist bzw. es negative Folgen und Auswirkungen auf unsere Gesundheit hat.

Zu viel Schlaf ungesund?

Grund für die aktuelle Fragestellung sind Studien aus den USA und Großbritannien welche Millionen von Menschen hinsichtlich ihrer Schlafgewohnheiten befragt haben und gleichzeitig den Gesundheitszustand bewertet haben. Dabei wurden die Teilnehmer bzw. Befragten in drei Gruppen eingeteilt. Gruppe 1 hatte ein normales durchschnittliches Schlafverhalten von 6-8h täglich. Gruppe zwei schließ kürzer als 6h und Gruppe 3 hingegen länger als 8h.

Das Ergebnis war interessant. Wie zu erwarten lag das Risiko an Herzkreislauferkrankungen zu sterben bei der Gruppe (<6h Schlaf) um 12% höher als bei der normalen Gruppe. Die Gruppe an Menschen welche im Schnitt mehr als 8h schlief hatte jedoch auch ein erhöhtes Risiko. Dieses war um sagenhafte 30% als vergleichsweise die normale Gruppe. Nahezu ein Drittel erhöhtes Risiko an Herzkreislauf Erkrankungen zu sterben weil diese länger schliefen?

Hier zu Studie: https://warwick.ac.uk/fac/sci/med/research/hscience/mhwellbeing/sleep/sleep_and_cvd.pdf

Doch nur weil eine Korrelation besteht muss das nicht gleich eine Kausalität bedeuten. Das ist auch der Grund weshalb viele Wissenschaftlicher keinen 100% Schluss aus der Studie ziehen konnten. Immerhin kann es genauso sein, dass Menschen mit gesundheitlichen Problem mehr Schlaf benötigen und in der Regel auch ein erhöhtes Sterberisiko haben. Man sollte hierbei nicht Ursache mit Symptom verwechseln. Somit ist das Ergebnis war äußerst interessant aber man sollte nicht direkt daraus schließen, dass mehr Schlaf automatisch das Sterberisiko erhöht.

Ursachen

Wie zuvor schon erwähnt gibt es viele Gründe weshalb man mehr Schlaf benötigt als andere Menschen oder als der Durchschnitt. Das kann einerseits völlig normal sein aber unter anderem auch ein Indikator für ein gesundheitliches Problem sein was mit einem Arzt abgeklärt werden sollte. Hier ist ein Überblick über die häufigsten Ursachen welche zu einem erhöhten Schlafbedarf führen können.

Psychologischer Stress

Erhöhter psychologischer Stress führt meistens zu einem erhöhtem Schlafbedürfnis. Das liegt daran, dass das Gehirn alle über den Tag erhaltenen Informationen verarbeitet. Wenn man hohen psychologischen Belastungen ausgesetzt ist benötigt das Gehirn mehr Zeit um diese Informationen zu verarbeiten bzw. sich davon zu erholen. Das ist auch der Grund weshalb Menschen mit Burnout meist den ganzen Tag im Bett liegen und überdurchschnittlich viel Schlafen. Durch die erhöhte Belastung bzw. das Burnout steigt der Bedarf für Erholung stark an.

Stress kann aber auch positiv sein im Form von Eustress. Hierbei spricht man von einer positiven Belastung. Wenn man beispielsweise geistig stark beansprucht wird und viel Denkleistung erbringen muss kann auch der Schlafbedarf steigen. Das ist in einem gewissen Rahmen völlig normal und unbedenklich.

Physischer Stress

Auf der anderen Seite kann starker physischer bzw. körperlicher Stress auch zu erhöhtem Schlafbedürfnis führen. Viele Sportler und Athleten wissen bereits wie wichtig Schlaf ist und das ein erhöhtes Trainingspensum meist mehr Schlaf fordert. Dementsprechend kann bei starker physischer Belastung (meist in Form von Sport) der Schlafbedarf zunehmen. Manche Spitzensportler schlafen sogar bewusst sehr lange um die Regeneration noch weiter zu fördern. Allen voran Roger Federer welcher bis zu 10h am Tag schläft.

Wenn man das Gefühl hat über einen gewissen Zeitraum zu viel zu schlafen kann das aber auch ein Anzeichen für Übertraining sein.

Schlafmangel

Chronischer Schlafmangel kann auch zu einem erhöhten Schlafbedürfnis führen. Meist tritt das an den Wochenenden auf wenn man unter der Woche sehr viel und hart gearbeitet hat. Am Wochenende kommt es dann zu einem erhöhten Schlafbedürfnis und man schläft meist länger als gewohnt. Der Körper holt Schlaf nach und versucht den Mangel wieder auszugleichen.

Schlechte Schlafqualität

Ein weiterer Faktor für zu viel Schlaf, welcher wieder viele Gründe haben kann, ist eine schlechte Schlafqualität. Tiefschlaf ist der erholsamste Schlaf und wenn dieser nicht richtig erreicht wird und die Qualität des Schlafes niedrig ist benötigt man meist mehr Schlaf. Wenn die Schlafqualität abnimmt und man nicht tief schläft erhöht sich meist die Schlafdauer. Fall das der Fall sollte man entsprechende Schlafhygiene und andere Faktoren in Betracht ziehen welche sich auf die Schlafqualität auswirken. Tiefer und erholsamer Schlaf ist essentiell und man zu viel Schlaf benötigt kann das ein Indikator für eine schlechte Schlafqualität sein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Folgen

Die Folgen von zu viel Schlaf sind schwer abzuschätzen denn man muss zu erst die Ursachen kennen. Schlaf per se führt laut aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht nachweislich zu Krankheiten sondern ist eher ein Symptom. Somit sollte man dem erhöhten Schlafbedürfnis auf den Grund gehen anstatt zu viel Schlaf als Problem zu sehen.

Es gibt jedoch eine interessante Studie welche an der Arizona State University durchgeführt wurde. Es ist quasi eine Vorstudie welche man zur Beurteilung von möglichen Langzeitschäden von Langschläfern durchführte. Dabei wurden 14 junge Erwachsene über 3 Wochen lang beobachtet. Die Hälfte davon musste rund 2h länger als gewöhnlich im Bett bleiben. Nach 3 Wochen stellte man fest, dass die Langschläfergruppe erhöhte Entzündungswerte sowie depressive Verstimmung und Schmerzen im unteren Rücken hatte. Jedoch war die Studie noch zu kurz und klein um von fundierten Erkenntnissen sprechen zu können. Dennoch waren die Ergebnisse interessant und geben Anlass für das Duchrführen weiterer Studien.

Zu viel Schlaf macht Müde?

Obwohl Schlaf enorm wichtig für unsere Erholung und Regeneration ist kann zu viel Schlaf auch müde machen. Vor allem wenn man länger als 8h am Stück schläft sind das Aufstehen und die ersten Stunden nach dem Aufwachen meist sehr schwierig. Das liegt daran, dass der Kreislauf durch das lange Liegen erstmal in Schwung kommen muss. Es macht somit mehr Sinn ein vermeintliches Schlafdefizit mit Powernaps nachzuholen. Diese sind nachweislich besonders effektiv und man fühlt sich nachher meist viel fitter. 

Manche gehen sogar soweit, dass sie dauerhaft biphasisch schlafen (z.B 2 x 4h) aber das empfehlen wir nicht.

Erfahrung

Wir von You Optimized hatten nie Probleme mit zu viel Schlaf und achten sehr auf die Qualität des Schlafes. Somit kommen wir meist mit 7-8h locker aus. Der Schlafbedarf stieg in der Regel meist bei erhöhtem Trainingsvolumen sowie erhöhter psychischer Belastung. Meist akkumuliert sich das mit der Zeit und der Schlafbedarf steigt zunehmend. Dabei sprechen wir jedoch nicht von zu viel Schlaf da ein erhöhtes Schlafbedürfnis auf die entsprechenden Faktoren zurückzuführen und vollkommen natürlich ist.

Zusammenfassung

Schlaf ist essentiell für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Wissenschaftler konnten schon vor Jahren belegen, dass ein Schlafmangel nachweislich der Gesundheit schadet. Gleichzeitig kam die Frage auf ob man auch zu viel Schlafen kann. Obwohl schon einige Studien diesbezüglich durchgeführt wurden gab es bisher keine eindeutigen Ergebnisse. Das liegt daran, dass die Zusammenhänge zu komplex sind.

Meist ist das erhöhte Schlafbedürfnis keine Ursache für Krankheiten sondern das Symptom. Menschen mit psychischen oder physischen Problemen haben meist mehr Bedürfnis für Schlaf und schlafen deshalb länger. Aber auch erhöhte Anstrengung durch Sport, Beruf oder Studium können zu einem natürlichen erhöhtem Schlafbedürfnis führen.

Ob man zu viel schläft sollte man somit auf individueller Ebene abklären. Es gibt viele Faktoren welche die optimale Schlafzeit beeinflussen und ein erhöhtes Bedürfnis muss nicht unbedingt schlecht sein kann aber gleichzeitig auch ein Indikator für eine Krankheit sein. Dies gilt eben auf persönlicher Ebene festzustellen. Im Zweifelsfall sollte man einen Arzt oder Schlafmediziner um Rat fragen.

Clemens

Clemens

Hey, mein Name ist Clemens Kohlbacher und ich Co Founder von You Optimized. Als Biohacker und Ernährungsberater habe ich über die Jahre hinweg zahlreiche Erfahrungen und Know How gesammelt. Diese teile ich in unserem Magazin gerne mit euch.

Was denkst du darüber?

TOP 7 Schlaf Hacks

Erhalte innerhalb der nächsten Tage die 7 effektivsten Schlaf Hacks um deinen Schlaf natürlich zu optimieren! Für mehr Regeneration, Energie & Leistung.

Aktuelle Schlaf Artikel

Schlaf Video

Über You Optimized

You Optimized ist ein innovatives Unternehmen aus Österreich im Bereich Biohacking. Wir bieten auf Studien basierende Supplements, Tools & Superfoods zur Optimierung von Gesundheit, Fitness & Geist.

Twitter Facebook Nach oben scrollen
smile2.png

sharing is caring

Wir arbeiten sehr hart daran täglich die neuesten Studien zu analysieren, zusammen zu fassen und euch kostenfrei zu bieten.

Mit einem Klick kannst du unsere Arbeit unterstützen!

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email