Carnivore Diät / Ernährung: Nur Fleisch essen gesund?

Clemens
20. April 2019

Einleitung

Die carnivore Ernährung ist momentan der volle Trend in den USA. Vor allem in den sozialen Medien, insbesondere YouTube, gibt es zahlreiche selbsternannte Ernährungsexperten die carnivore Ernährung empfehlen. Konkret handelt es sich um eine Form der Ernährung bei der man ausschließlich Fleisch, oder in erweiterter Form das ganze Tier ist. 

Doch ist es wirklich gesund nur Fleisch zu essen und kann man langfristig so leben? Hierzu haben wir einige Punkte inklusive Studien aufbereitet welche klare Antworten diesbezüglich liefern.

Gründe für eine Carnivore Ernährung

Aus heutiger medizinischer Sicht gibt es keine Gründe sich ausschließlich von Fleisch zu ernähren. Es gibt keine Studie welche das unterstützen und auch aus evolutionärer Sicht macht es wenig Sinn.

Der Mensch hat sich meist (natürlich auch abhängig von der geografischen Exposition) von überwiegend pflanzlichen Mischkost ernährt. Mit Ausnahme der Eskimos bzw. Inuit die sich seit Generationen von Fleisch bzw. ganzen Tieren inklusive Innereien ernähren. Deren Lebenserwartung ist aber im Vergleich zu restlichen Welt am geringsten. Das kann natürlich auch an den harschen Umweltbedingungen liegen spricht aber dennoch nicht für eine carnivore Ernährung.

Fleisch

Pseudowissenschaftliche Vorteile

Da es keine wissenschaftlich fundierte Basis für die carnivore Ernährung gibt welche dafür spricht gibt es einige Annahmen die Vertreter dieser Ernährungsform häufig nach außen tragen. Diese basieren nicht auf Studien und sollten daher eher mit Vorsicht aufgenommen werden und dienen nicht als Empfehlung. Wir distanzieren uns ganz klar von folgenden Argumenten.

Kohlenhydratfrei

Die meisten Anhänger vermuten das übel in einer Vielzahl von Krankheiten liege in dem hohen Konsum an Kohlenhydraten. Durch zahlreiche Industrieprodukte welche einen sehr hohen Anteil an Mehl und Zucker haben ist der Kohlenhydratkonsum in den letzten Jahrzehnten stark gestiegen. Jedoch handelt es sich hierbei meist um raffinierte Kohlenhydrate wie Zucker etc. und nicht um komplexe Kohlenhydrate wie Brauner Reis.

Kohlenhydrate sind laut Carnivor Anhänger der Grund für zahlreiche Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck, Entzündungen aller Art sowie Übergewicht. Deshalb versuchen viele so zu vermeiden bzw. diese komplett mittels carnivorer Ernährung zu eliminieren.

Glutenfrei

Gluten ist ein aus Aminosäuren gebildeter Weizenkleber bzw. Klebereiweiss. Dieser ist besonders schwer verdaulich, da dem Körper die entsprechenden Enzyme fehlen um diesen komplett abzubauen. Gluten kommt in diesen 5 bekannten Getreidearten vor.

  • Weizen
  • Roggen
  • Hafer
  • Dinkel
  • Gerste

Eine carnivore Ernährung schließt alle Getreidearten komplett aus, darunter auch jene die Gluten enthalten. Das hat Vorteile auf die Verdauung und kann diese entlasten. Vor allem Menschen welche an Zöliakie leiden und somit starke Symptome bei Glutenzufuhr zeigen können durch den kompletten Verzicht langfristig profitieren.

Antinährstofffrei

Eines der Hauptargumente vieler Carnivoren welches für die carnivore Ernährung spricht sind die vielen Antinährstoffe welche sich in den Pflanzen befinden. Diese Antinährstoffe sind sogenannte Nährstoffhemmer und behindern die Aufnahme von zahlreiche Mikronährstoffen wie beispielsweise Zink & Eisen.

Sie kommen in unterschiedlicher Konzentration in einer Vielzahl an Pflanzen vor aber nicht in Fleisch. Durch kochen, einweichen oder keimen kann dieser Gehalt jedoch zu einem sehr geringen und vernachlässigbaren Gehalt reduziert werden. Hier die bekanntesten pflanzlichen Antinährstoffe im Überblick:

  • Oxalsäure
  • Phytinsäure
  • Tannine
  • Koffein
  • uvm.

Diese finden sich ausschließlich in pflanzlichen Lebensmitteln und fallen daher bei einer carnivoren Ernährungsweise komplett weg.

Nachteile – Risiken – Nebenwirkungen

Viele Ärzte warnen vor der carnivoren Ernährung und das aus gutem Grund. Denn aus ernährungsphysiologischer Sicht macht es nicht Sinn sich ausschließlich von Fleisch zu ernähren. Es gibt sehr viele Nährstoffe die man durch den Verzicht auf Obst und Gemüse nicht bekommt.

Zudem erhöht man die Zufuhr von gewissen Inhaltsstoffe welche ein deutliches Gesundheitsrisiko darstellen. Darunter fallen z.B das Hormon Cholesterin und gesättigte Fettsäuren welche beide in erhöhter Konzentration das Risiko für Herzkreislauferkrankungen erhöhen. Hier Studien dazu:

https://www.ahajournals.org/doi/pdf/10.1161/01.cir.0000103664.47406.49

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1534437

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2125600/

Ballaststoffmangel

Einer der wichtigsten Nährstoffe welcher pflanzliche Lebensmittel enthalten sind Ballaststoffe. Diese unverdaulichen Stoffe sind besonders wichtig, da sie uns helfen überschüssiges Cholesterin abzubauen, den Blutzucker sabiliseren und unsere Verdauung bzw. Ausscheidung fördern.

Zudem sind Ballaststoffe die Hauptnahrung für die Millionen von Bakterien in unserem Darm mit denen wir in Coexistenz leben. Diese Bakterien sind lebensnotwendig und helfen uns Nahrung zu verdauen und produzieren teilweise sogar selbst essentielle Vitamine wie B12. Zudem machen sie über 70% unseres Immunsystems aus und schützen uns vor Pathogenen aller Art.

Ballaststoffe aus rohen und unverarbeiteten Pflanzen sind die Hauptnahrung für diese Baktieren. Deshalb ist es enorm wichtig diese auch zuzuführen da sie unsere Darmflora fördern.

Bei einer carnivoren Ernährung fallen diese Ballaststoffe komplett weg. Das schadet nicht nur unseren Darmbakterien sondern kann auch zu schweren Verstopfungen führen.

Nährstoffmangel

Pflanzen enthalten zahlreiche Lebensnotwendige Nährstoffe die für unseren Körper essentiell sind. Das bedeutet, dass wir diese von außen Zuführen müssen und nicht selbst herstellen können. Ein Mangel kann, je nach Nährstoff, zu einer Vielzahl an Krankheiten führen.

Vitamin C

Viele Pflanzen enthalten Vitamin C, das mengenmäßig gesehen wichtigste Vitamin für uns. Wir benötigen laut DGE täglich etwa 100mg davon. Vitamin C ist ein starkes Antioxidants und schützt unsere Zellen vor oxidativen Stress. Zudem ist es wichtig für unser Immunsystem und hält uns gesund.

Da Vitamin C ausschließlich in Pflanzen (primär Zitrusfrüchte) vorkommt kann es bei einer carnivoren Ernährungsweise sehr schnell zu einem Mangel kommen.

Vitamin E

Vitamin E ist ein bedeutendes Vitamin und Antioxidants für unseren Körper. Es kommt hauptsächlich in Nüssen und Samen vor und für die ordentliche Funktion unserer Organe benötigt wird. Somit ist Vitamin E lebensnotwendig und wir müssen es über die Ernährung zuführen.

Bei einer Ernährung basierend auf reinem Fleisch ist die Vitamin E Zufuhr ausgesprochen gering bzw. bleibt sogar komplett aus.

Anitoxidantien

Viele Vitamine sind wie oben schon genannt auch Antioxidantien. Diese sind zwar nicht essentiell für unsere Gesundheit haben aber eine unglaubliche Auswirkung auf unsere Vitalität und unseren Alterungsprozess. Antioxidantien schützen unsere Zellen für oxidativem Stress (dem wir täglich ausgesetzt sind) und helfen bei der Reparatur von beschädigten Zellen.

Abgesehen von Vitamin C & E gibt es natürlich noch zahlreiche andere Antioxidantien welche in Pflanzen enthalten sind. Vor allem die Farbstoffe in den Pflanzen haben meist eine unglaublich starke Antioxidative Wirkung.

Früchte Vitamine

Cholesterin & Gesättigte Fettsäuren

Durch die hohe Zufuhr an Fleisch steigt auch die Zufuhr an Cholesterin und gesättigten Fettsäuren stark an. Fleisch und Fleischprodukten enthalten grundsätzlich sehr viel Cholesterin sowie gesättigte Fettsäuren weshalb viele Ernährungsexperten von einem erhöhtem Konsum abraten.

Bei einer Ernährung welche ausschließlich aus Fleisch besteht kann es somit zu erhöhten Cholesterin Werten kommen. Dazu später mehr im Video von Flavio Simonetti. Durch den hohen an Cholesterin Konsum steigt unter anderem das Risiko für Herzkreislauferkrankungen.

Gesättigte Fettsäure können in zu hoher Konzentration zur Arterienverkalkung führen und tragen zusätzlich zu einem erhöhtem Risiko für Herzkreislerkrankungen bei.

Ethische Aspekte

Zusätzlich zu den negativen gesundheitlichen Aspekten bzw. Risiken hat der hohe Fleischkonsum auch negative Auswirkungen auf Tier sowie Umwelt. Dessen sollte man sich auf jeden Fall bewusst sein vor allem wenn man gewisse ethische Grundprinzipien verfolgt.

Tierleid

Der erste Punkt betrifft das Tierleid welches durch den Konsum von Fleisch ansteigt. Auch wenn viele Biobauern oftmals mit einer sehr tierfreundlichen und artgerechten Haltung werben sieht die Realität meistens anders aus. Letztendlich ist es auch ein Geschäftsmodell in dem es um Geld und Profit. Je lukrative das Business sein soll desto mehr Abstriche muss man bei der Lebensqualität sowie Lebensspanne der Tiere machen.

Hoher Fleischkonsum fördert diese Industrie und unterstützt solche Praktiken weshalb es viele ethische Fragen aufwirft.

Ökologische Belastung

Aus ökologischer Sicht wäre es absolut unmöglich jeden Menschen mit mehreren Kilo Fleisch täglich zu versorgen. Immerhin wird für die Herstellung von einem Kilo Rindfleisch über 30kg Getreide und zehn tausende Liter Wasser benötigt. Das ist auch der Hauptgrund weshalb so viel Regenwald in Südamerika abgeholzt wird. Man benötigt die Fläche schlichtweg für den Anbau von neuem Getreide (hauptsächlich Soja & Weizen).

Darüber hinaus steigt auch der Ausstoß an Co2 und anderen Treibhausgasen massiv an und verursacht enorme Schäden. Für mehr Informationen & Fakten ist die Website von Cowspiracy sehr zu empfehlen:

http://www.cowspiracy.com/facts

Bekannte Carnivore 

Mittlerweile gibt es einige Vertreter der Szene die in der Öffentlichkeit stehen und Erfahrungen sowie Informationen zu dieser Ernährungsweise teilen.

Shawn Baker

Der U.S Amerikaner Shawn Baker ist mitunter das Aushängeschild der carnivoren Ernährung. Nicht umsonst den der gebürtige U.S Amerikaner aus Los Angeles hält aktuell den Weltrekord für Kurzstreckenrudern und das mit 50 Jahren. Zudem betreibt er einen YouTube Channel sowie eine Website und bietet Coachings / Programme rund um das Thema carnivore Ernährung.

Er ernährt sich seit zwei Jahren rein carnivor und führte seine jüngsten sportlichen Erfolge auf diese Ernährungsform zurück.

Shawn Baker YouTube

YouTube: https://www.youtube.com/channel/UC5apkKkeZQXRSDbqSalG8CQ/videos

Mehr zu Shawn Baker: https://www.shawn-baker.com/

Jordan Peterson

Jordan Peterson ist mitunter einer der bekanntesten Psychologen aktuell und Befürworter der carnivoren Ernährung. Der klinische Psychologie aus Canada ist unter anderem für seine radikalen Ansichten im Bereich Persönlichkeitsentwicklung sowie Sozialpsychologie bekannt.

Aufgrund zahlreicher Gesundheitlicher Probleme entschloss sich Jordan Peterson in den letzten Jahren komplett auf Gemüse und Co. zu verzichten und nur mehr Fleisch zu essen.

jordan peterson

Zusammenfassung

Basierend auf der aktuellen Studienlage sowie unseren eignen Erfahrungen empfehlen wir die Carnivore nicht. Der Mangel an essentiellen Nährstoffen sowie Ballaststoffen ist aus gesundheitlicher Sicht hochriskant und sollte auf jeden Fall beachtet werden. Auch wenn es einzelne Fälle gibt in denen es sehr gut funktioniert sollte man diese Thematik mit äußerster Vorsicht betrachten.

Jedoch bleibt es jedem selbst überlassen ob man sich für diese Form der Ernährung entscheidet. Wichtig ist sich vorher bestens zu informieren und sich den Risiken, Nebenwirkungen und folgen bewusst zu sein. Idealerweise führt man so eine drastische Form der Ernährung nur unter Rücksprache und Überwachung  eines Arztes durch. Hier ein interessantes Beispiel von Flavio Simonetti, einem bekannten deutschen Fitness YouTuber:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0iZWxlbWVudG9yLXZpZGVvLWlmcmFtZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvd1BhbjIxMlU0RGs/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQmYW1wO3N0YXJ0JmFtcDtlbmQmYW1wO3dtb2RlPW9wYXF1ZSZhbXA7bG9vcD0wJmFtcDtjb250cm9scz0xJmFtcDttdXRlPTAmYW1wO3JlbD0wJmFtcDttb2Rlc3RicmFuZGluZz0wIj48L2lmcmFtZT4=
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Clemens

Clemens

Hey, mein Name ist Clemens Kohlbacher und ich Co Founder von You Optimized. Als Biohacker und Ernährungsberater habe ich über die Jahre hinweg zahlreiche Erfahrungen und Know How gesammelt. Diese teile ich in unserem Magazin gerne mit euch.

Die TOP 10 Biohacks von
Wim Hof, Dave Asprey, Aubrey Marcus. & Co für mehr Power im Leben.

Einfach E-Mail eintragen und Performance steigern