So steigert Mann seine Fruchtbarkeit & Potenz – Spermienqualität verbessern

Clemens
21. Dezember 2018

Einleitung

Immer mehr Männer leiden an Unfruchtbarkeit und können keine Kinder bekommen. Der Weg zum Arzt ist meistens ernüchtern und viele Verschreibungspflichtige Medikamente sind auch nicht besonders wirkungsvoll.

Doch es gibt klare Gründe und Ursachen weshalb ein Mann unfruchtbar wird. Diese Gründe und Ursachen sollte man eruieren bevor man vorschnell Schlüsse zieht bzw. überhaupt aufgibt.

Wenn Sie die folgenden Punkte beachten werden sie innerhalb kürzester Zeit Ihre Fruchtbarkeit, Leistungsfähigkeit und Männlichkeit wieder zurück bekommen.

Ernährung

Ernährung ist in genau wie in allen andern gesundheitlichen Belangen ein großer Faktor. Auch wenn es um die Fruchtbarkeit geht hat die Ernährung große Auswirkungen. Eine Fehlernährung kann fatal sein und die Spermienqualität massiv beeinträchtigen.

Währenddessen eine gesunde Ernährung positive Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit haben kann. Zudem gibt es paar Pflanzen die nachweislich besonders effektiv sind wenn es um die Verbesserung unserer Spermienqualität und Fruchtbarkeit geht.

Diese Pflanzenextrake sind wahre Wunder der Natur, können hochdosiert genommen werden und sind frei von Nebenwirkungen

Bockshornklee

Die ultimative Pflanze für Männer ist definitiv Bockshornklee. Sie regt nicht nur das Haarwachstum an sondern wirkt sich auf positiv auf unsere Potenz und unsere Fruchtbarkeit aus. Die Pflanze welche auch in Teilen Europas wächst hat zahlreiche positive Eigenschaften von denen Männer profitieren können.

Da sie unter anderem unseren Testosteronspiegel steigert wirkt sich Bockshornklee positiv auf unsere Fruchtbarkeit aus.

Tribulus Terrestris

Tribulus Terrestris oder einfach nur Erd-Burzeldorn genannt steigert nachweislich unsere Testosteronwerte, senkt Estrogen und steigert unsere Fruchtbarkeit. Die Pflanze die hauptsächlich in subtropischen und tropischen Regionen wächst erfreut sich immer größer werdender Beliebtheit, vor allem bei Männer. Mittlerweile werden immer mehr Studien dazu durchgeführt und die ersten Ergebnisse sind vielversprechend.

In einer Studie wurden 65 unfruchtbare Männer untersucht und mit Tribulus Terrestris behandelt. Es wurden über einen längeren Zeitraum täglich 750mg Tribulus Terrestris verabreicht. Nach Beendung der Studien konnte man eine erhöhte Beweglichkeit der Samen feststellen.

Cordyceps

Cordyceps ist einer der ältesten Heilfpflanzen aus China und wird seit über 1000 Jahren in der traditionell chinesischen Medizin eingesetzt. Laut TCM stärkt Cordyceps die Gesundheit des Mannes, gibt Kraft und Potenz bis ins hohe Alter.

Der Pilz wächst auch im Hochgebirge und gilt als äußerst wertvoll. Konkret steigert diese Pflanze die Aktivität der Leydig Zellen welche sich in den Hoden befinden und für Spermienproduktion verantwortlich sind.

Es gibt bereits Studien die darauf hinweisen, dass Cordyceps auch die sportliche Leistungsfähigkeit verbessert und sowohl Kraft als auch Ausdauerleistung verbessert.

Maca

Maca ist ein weiteres Superfood welches aus Südamerika kommt. Es wächst in über 4.000m Höhe auf den Anden und trotzt den härteste Bedingungen. Die Inka wussten schon damals über die Wirkung bescheid und setzen es seit hunderten Jahren für medizinische Zwecke ein.

Es wirkt kräftigend und steigert die Leistungsfähigkeit des Mannes. Vor allem Kraft und Ausdauer werden verbessert womit Maca vor allem bei Sportlern besonders beliebt ist.

Aber auch Testosteron, Libido und Potenz bei Männern kann effektiv durch Maca gesteigert werden. Somit kann es als natürliches Potenzmitteln eingesetzt werden.

Zink

Zink ist mitunter einer der wichtigsten Mikronährstoffe wenn es um die Bildung von Bildung von Sperma und Testosteron geht. Zahlreiche Studien konnte bereits die positive Wirkung von Zink belegen.

Bei der Ejakulation des Mannes kommt es übrigens zu einem Verlust an Zink. Dies ist ein weiterer Indikator wie wichtig Zink für unsere Spermienqualität ist.

Vitamin D

Vitamin D ist einer der wichtigsten Nährstoffe wenn es um unsere Gesundheit geht. Es steuert über 80 verschiedene Gene und ist wirkt sich indirekt auf nahezu alle Stoffwechselprozesse aus. Davon ist auch unsere Fortpflanzung betroffen.

Produktempfehlung

MEN’S von FYRON ist der ultimative Potenzbooster auf natürlicher Basis. Im Vergleich zu Medikamenten ist er auf rein pflanzlicher Basis und frei von Nebenwirkungen.

Gleichzeitig ist der unglaublich effektiv aufgrund der hohen Konzentration an Inhaltsstoffen welche nachweislich die Potenz und Fruchtbarkeit steigern. So enthält er unter anderem Mama, Ginseng und Ginko. Drei Heilpflanzen die schon seit über 1000 Jahren erfolgreich in der traditionellen Medizin eingesetzt werden.

Zudem enthält er wichtige Mikronährstoffe wie Zink und Selen welche die Potenz und Fruchtbarkeit nachweislich erhöhen.

Libido-booster

Training

Sportler sind nachweislich potenter und haben eine verbesserte Fruchtbarkeit als Männer die sich zu wenig bewegen. Es ist einer der wichtigsten Punkte überhaupt wenn es um die Gesundheit des Mannes geht. Wir sind gemacht um uns zu bewegen und müssen dies auch tun wenn wir gesund bleiben wollen.

Das betrifft natürlich auch unsere Potenz welche maßgeblich von unserer körperlichen Fitness abhängt. Ausdauersport verbessert unsere Durchblutung sowie cardiovasculäre Funktionalität. Kraftsport wirkt sich positiv auf unsere Hormonwerte aus und steigert effektiv unsere Testosteronwerte. Testosteron ist das wichtigste Sexualhormon des Mannes und ist macht uns männlich.

hiit testosteron

Studien

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5675222/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3717046/

Unbedingt vermeiden

Gewisse Faktoren sollten unbedingt vermieden werden, da sie die Spermienqualität und Anzahl der Spermien senken. Es sind meistens sehr häufig vorkommende Gewohnheiten die man schnell ändern aber große Auswirkungen haben.

Rauchen

Rauchen ist einer der größten Fehler wenn es um die Potenz bzw. sexuelle Gesundheit des Mannes geht. Sogar Zigarettenhersteller sind verpflichtet das auf Ihre Packungen zu schreiben, da es maßgeblich die Fruchtbarkeit des Mannes schädigt.

Hier gilt wie bei vielen anderen Dingen: Die Dosis macht das Gift.

Wer nur zu gewissen Anlässen mal eine Zigarette oder eine Zigarre raucht wird kein Problem haben. Aber tägliches Rauchen schadet der Potenz maßgeblich und mindert die Chancen Kinder zu bekommen massiv.

Darüber hinaus ist Rauchen ausgesprochen ungesund für unsere Lunge und unser Herz Kreislaufsystem. Rauchen verschlechtert maßgeblich die Durchblutung und beeinträchtig den Blutlfluss. Viele Rauchen haben deshalb sehr kalte Hände. Aber auch andere Extremitäten und Körperteile werden schon nach wenigen Zigaretten schlechter durchblutet. Das betrifft natürlich auch unsere Geschlechtsorgane.

Alkohol

Alkohol wirkt auf alle gesundheitlichen Bereiche negativ aus vor allem wenn er in zu hohen Mengen konsumiert wird. Regelmäßiger Alkoholkonsum hemmt nachweislich die Produktion von Testosteron und erhöht die Estrogen Werte im Blut.

Niedrige Testosteronwerte schaden der Produktion von Spermien und senken auch deren Qualität.

Handystrahlen

Ein oftmals belächelte Thema sind Handy und Handystrahlen. Die meisten Männer tragen das Handy in der Hosentasche und genau das ist das Problem. Handystrahlung ist ein großes Gesundheitsrisiko und schadet maßgeblich der Potenz.

Auch während der Autofahrt platzieren viele nach dem Telefon das Handy zwischen die Beine auf Sitz. Es befindet sich somit direkt vor den Hoden und schadet den Spermien.

Hohe Temperaturen

Die optimale Temperatur der Hoden liegt wenige Grad Celsius unter der normalen Körpertemperatur. Das liegt am Venengeflecht der Hoden welches für die Kühlung sorgt und die optimale Temperatur für die Hoden schafft.  Wenn wir unsere Hoden jedoch zu hohen Temperaturen aussetzen leidet die Spermienqualität massiv darunter. Laptops die direkt im Liegen oder beim Sitzen direkt über den Hoden platziert werden können die Temperatur erhöhen und sich über einen längeren Zeitraum negativ auswirken.

Zusammenfassung

Die Fruchtbarkeit des Mannes hängt von vielen Faktoren ab die entscheidend sein können. Letztendlich sollte man auf einen allgemeinen gesunden Lebensstil achten, denn sowohl Ernährung, Bewegung, Schlaf als auch Konsum von Tabak und Alkohol wirken sich maßgeblich auf unsere Fruchtbarkeit aus.

Durch regelmäßiges Krafttraining, einer gesunden Ernährung bestehend aus vollwertigen Lebensmitteln und ausreichend Schlaf schaffen wir die besten Voraussetzungen für die Bildung von Testosteron und die Verbesserung unserer Fruchtbarkeit.

Unterstützend gibt es gewisse Pflanzen die sich nachweislich besonders stark auf unsere Spermienqualität auswirken. Sie können als Extrakt hochdosiert (und miteinander kombiniert) eingenommen werden um die Fruchtbarkeit zusätzlich zu erhöhen. Die besten Vertreter sind unter anderem Bockshornklee, Tribulus Terrestris und Cordyceps.

Zudem sollte weitgehend auf Tabak und Alkohol sowie weitere Suchtmittel verzichtet werden um die Spermienqualität zu verbessern und die Fruchtbarkeit zu erhöhen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Clemens

Clemens

Hey, mein Name ist Clemens Kohlbacher und ich Co Founder von You Optimized. Als Biohacker und Ernährungsberater habe ich über die Jahre hinweg zahlreiche Erfahrungen und Know How gesammelt. Diese teile ich in unserem Magazin gerne mit euch.

Die TOP 10 Biohacks von
Wim Hof, Dave Asprey, Aubrey Marcus. & Co für mehr Power im Leben.

Einfach E-Mail eintragen und Performance steigern