Immunsystem stärken durch Vitamin D

Clemens
10. Januar 2019

Einleitung

Vitamin D ist mitunter eines der häufigsten verbreiteten Mangelvitamine. Gleichzeitig ist es eines der wichtigsten Vitamine die es gibt. Im Körper wirkt es jedoch vielmehr als Hormon und steuert über 80 verschieden Gene.

Unser Immunsystem wird unter anderem von Vitamin D gesteuert und hängt von der Vitamin D Einnahme ab. Wenn wir zu wenig Vitamin D im Körper haben wird unser Immunsystem geschwächt und die Abwehrkräfte sinken.

Erste Studien konnte die unglaubliche Wirkung von Vitamin D schon vor knapp 100 Jahren, Anfang des 20. Jahrhunderts, bestätigen.

Geschichte von Vitamin D

Vitamin D wurde erstmals Anfang des 19. Jahrhundert entdeckt als man nach einer Heilmethode für Rachitis suchte. Wissenschaftler stellten fest, dass vor allem durch Lebertran Rachitis erfolgreich geheilt werden konnte. Nachdem man die Hauptinhaltsstoffe Vitamin C und A entdeckte und weiterforschte ist man zur Erkenntnis gekommen, dass es noch einen weiteren Inhaltsstoff geben musste der für die positiven Effekte von Lebertran veranwortlich war. Daraufhin entdeckte man Vitamin D.

Vitamin D und das Immunsystem

Zahlreiche Studien konnten bereits die Funktionsweise und Auswirkungen von Vitamin D im Bezug auf das Immunsystem nachweisen. Hier die wichtigsten Studien und wissenschaftlichen Belege im Überblick.

Die Studie bestätigt nicht nur die Korrelation zwischen erhöhter Krankheitsanfälligkeit und einem Mangel an Vitamin D sondern erklärt auch die Zusammenhänge. Vitamin D ist für zahlreiche Stoffwechselprozesse verantwortlich welche sich direkt auf das Immunsystem auswirken.

Immunsystem

Die Umwandlung von 25-hydroxyvitamin D zum aktiven 1,25-dihydroxyvitamin D fördern die antimikrobiellen Reaktionen von Pathogenen in Makrophagen und die regulieren die Alterung der Antigen präsentierenden Dendritischen Zellen.

Somit wirkt sich Vitamin D auch indirect auf die Funktion der T-Lymphocyte Zellen aus. Zudem reagieren die T-Zellen auch direkt auf das 1,25 dihydroxyvitamin D aus und produzieren anschließend vermehrt regulatorische Suppressor T-Zellen.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21849106

Diese Analyse aus einer Vielzahl von Studien bestätigt nicht nur die Wichtigkeit von Vitamin für das Immunsystem sondern schlägt auch vor, dass Vitamin eine positive Auswirkung auf die Prävention und Behandlung von Autoimmunerkrankungen hat.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3738984/

Auch diese Studie konnte die positive Auswirkung von Vitamin D auf die Immunabwehr Zellen bestätigen. Zudem wurde der Schluss gezogen, dass Vitamin sich darüber hinaus auch positiv auf die Entwicklung von Autoimmunerkranken auswirkt.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3166406/

Weitere Aufgaben von Vitamin D

Vitamin D erfüllt noch zahlreiche weitere wichtige Aufgaben im Körper die über das Immunsystem hinaus gehen. Nahezu alle Stoffwechselprozesse werden direkt und indirekt von Vitamin D beeinflusst.

Calcium Aufnahme

Vitamin D steuert die Aufnahme und Absorption von Calcium. Das ist auch der Grund warum viele Menschen die an einem Vitamin D Mangel leiden auch eine besonders hohe Anfälligkeit für Osteoporose haben. Wenn wir zu wenig Vitamin im Körper haben können wir auch weniger aufnehmen.

Testosteron Produktion

Testosteron ist eines der wichtigsten Hormone im Körper vor allem für Männer. Zahlreiche Studien konnten bereits feststellen, dass ein Mangel an Vitamin D zu einem Mangel an Testosteron führt. Wenn dann wieder vermehrt Vitamin D zugeführt wird steigt auch der Testosteron Gehalt wieder.

Vitamin D Quellen

Vitamin D kann sowohl über Sonne als auch über die Nahrung bzw. Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden. Die Effektivität unterscheidet sich jedoch stark. Hier die besten Quellen im Überblick.

Sonne

Die mit Abstand beste und natürlichste Vitamin D Quelle. Lediglich 20min täglich in der Sonne bei leichter Bekleidung reichen aus um genügend Vitamin D produzieren zu können. Natürlich variiert die Zeit je nach Hauttyp etwas aber schon wenige Minuten reichen aus um gesunde Vitamin D Werte halten zu können.

Sonne

Das setzt jedoch voraus, dass der Einstrahlwinkel der Sonne hoch genug ist. Im Winter ist der Winkel mit dem das Sonnenlicht auf die Erde trifft in vielen Regionen (Europa und Nordamerika) zu schwach um überhaupt Vitamin D produzieren zu können. Somit können wir uns als Mitteleuropäer nur im Sommer auf eine ausreichende Vitamin D Versorgung verlassen.

Nahrung

Tierische Produkte sowie gewisse Pilz- und Flechtarten enthalten geringe Mengen an Vitamin D. Das liegt daran, dass tierische Organismen (auch wir Menschen) Vitamin D im Gewebe Speichern können.

Diese Quellen sind jedoch nicht signifikant, da die enthaltenen Vitamin D Mengen viel zu gering sind. Wir müssten unrealistische Mengen an Fleisch und Milch konsumieren um den Bedarf decken zu können.

Dosierung

Die DGE und weitere Gesellschaften für Ernährung empfehlen aus unergründlichen Vorsichtsmaßnahmen viel zu wenig Vitamin D. 800-1000 I.E werden meist zur täglichen Einnahme empfohlen. Jedoch zeigen zahlreiche Studien verbesserte Wirkung bei höheren Dosen.

Auch durch das Sonnenlicht können wir innerhalb weniger Minuten weit über 1000 I.E produzieren.

Zudem ist es außerordentlich schwer Vitamin D zu überdosieren. Zahlreiche Experimente zeigten, dass auch bei täglicher Einnahme von 100.000 I.E von Vitamin keine negativen Effekte auftraten.

Erst nach Monaten von mehreren hunderttausenden I.E von Vitamin D3 täglich kam es zu Symptomen wie Übelkeit, Kopfscherzen und Brechreiz.

Vitamin D Spiegel

Laut aktuellen Statistiken leiden in der Schweiz, Deutschland und Österreich über 50% der Menschen an einem stark ausgeprägt Vitamin D Mangel. Das bedeutet, dass die Konzentration weniger als 20ng / ml im Blut beträgt.

Ein normaler Spiegel sollte mindestens eine Konzentration von 50ng / ml im Blut besitzen. Idealerweise jedoch 70-80ng / ml oder sogar noch höher.

Profisportler wissen über diese Werte bescheid und versuchen das ganze Jahr über hohe Werte zu halten. Beispielsweise werden die Spieler vom FC Bayern München regelmäßig auf Ihre Vitamin D Werte überprüft um diese hoch zu halten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0iYXN0LW9lbWJlZC1jb250YWluZXIiPjxpZnJhbWUgd2lkdGg9IjEyMDAiIGhlaWdodD0iNjc1IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL1d1eEgtWW5OVXhJP2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+PC9kaXY+

Nährstoffe für das Immunsystem

Es gibt noch weitere Nährstoffe neben Vitamin D die sich positiv auf das Immunsystem auswirken bzw. dieses nachweislich unterstützen. Hier die wichtigsten im Überblick

Vitamin C

Vitamin C ist eines der bekanntesten Vitamine die es gibt und das zu Recht. Es ist ein unglaublich starker Antioxidant und unterstützt nachweislich die Immunabwehr.

Folgende Lebensmittel enthalten besonders viel Vitamin C:

  • Kiwi
  • Orange
  • Zitrone
  • Acerola Kirsche
  • Ananas

Zink

Ein weiterer wichtiger und essentieller Nährstoff ist Zink. Das Spurenelement hat starke antivirale und antibakterielle Eigenschaften und stärkt somit unsere Immunabwehr.

Ein Zinkmangel geht mit einer erhöhten Anfälligkeit für Krankheiten aller Art einher.

Produktempfehlung

Sofern es nicht die Möglichkeit auf einen Urlaub in der Südsee gibt sollten jeder Mensch in Mitteleuropa auf jeden Fall auf Vitamin D über ein Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen.

Unter Rücksicht der zusätzlich genannten Nährstoffe welche sich positiv auf das Immunsystem auswirken haben wir einen Komplex namens Immunity entwickelt der genau für die Stärkung des Immunsystems gemacht wurde.

Die Kombination aus hoch dosierten Vitamin D3 und K2 stärkt nachweislich das Immunsystem. Darüber hinaus unterstützen die seit hunderten Jahren eigesetzten Heilpflanzen Ingwer und Ginseng weiters die Immunabwehr.

Vitamin D3K2

Zusammenfassung

Vitamin D ist mitunter einer der wichtigsten Nährstoffe für unseren Körper und insbesondere für unser Immunsystem. Ein Mangel sollte unbedingt vermieden werden und kann langfristig unglaublich schädlich für unsere Gesundheit sein.

Eine Vielzahl von Krankheiten kann auf den Mangel von Vitamin D zurückzuführen sein. Da es bei nahezu allen Stoffwechselprozessen beteiligt ist hat es großen Einfluss auf unseren gesamten Körper.

Vor allem unser Immunsystem wird maßgeblich von unserer Vitamin D Aufnahme bzw. unserem Vitamin D Spiegel beeinflusst. Somit sollten wir vor allem im Winter auf unsere Zufuhr achten und bei Verdacht auf einen Mangel sofort den Spiegel messen lassen.

Die beste und natürlichste Vitamin D Quelle ist immer noch die Sonne. Wenn diese jedoch zu schwach ist oder gar nicht scheint (Winter) sollten wir auf ein hochdosiertes Vitamin D3 Präparat zurück greifen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Schlagwörter
Clemens

Clemens

Hey, mein Name ist Clemens Kohlbacher und ich Co Founder von You Optimized. Als Biohacker und Ernährungsberater habe ich über die Jahre hinweg zahlreiche Erfahrungen und Know How gesammelt. Diese teile ich in unserem Magazin gerne mit euch.
Die willst immer kostenlos die neusten Biohacks erfahren?

Dann trage dich einfach an und wir schicken dir unsere neuesten Erkenntnisse in Form von Artikeln, Videos oder direkten Links zu den Studien. 100% Science – 0% Bullshit.

Nach oben scrollen
Men_2.png

YO VIP CLUB

Erhalte als erster die neuesten Studien und Biohacks für mehr Gesundheit, Fitness & geistige Performance.

100% Based On Science. 0% Spam.