Unreine Haut bzw. Akne im Bodybuilding – Ursachen und Tipps

Clemens
6. Januar 2019

Einleitung

Pickel und unreine Haut sind im Bodybuilding eine häufig verbreitete unangenehme Nebensache. Immerhin ist das Ziel im Bodybuilding ja einen möglichst ästhetischen Körper zu besitzen.

Jedoch leiden Bodybuilder an unreiner Haut und Pickel vor allem im Gesicht, am Rücken und teilweise sogar auf der Brust. Das ist nur optisch ein Problem sondern kann das Training sogar teilweise beeinflussen. Stark entzündete Haustellen schmerzen und können bei gewissen Bewegungsabläufen bei denen Reibung entsteht unangenehm sein.

Doch wie entstehen Pickel und warum bekommen sie viele Bodybuilder unreine Haut? Die Die häufigsten Gründe und Ursachen sowie Lösungen im Überblick.

Unreine Haut  Pickel Gründe bzw. Ursachen

Die Hintergründe warum es zu unreiner Haut können verschieden sein und es ist wichtig die Lösung auf individueller Ebene zu finden. Hier sind die häufigsten Gründe bzw. Ursachen im Überblick.

Ernährung

Der Hauptgrund für unreine Haut ist meistens eine schlechte Ernährung. Auch wenn viele Bodybuilder genauestens auf Ihre Kalorien und Makronährstoffe achten ist das nicht unbedingt gesund.

Makronährstoffe und Kalorien sind zwar wichtig um unseren KFA sowie unsere Muskelmasse zu beeinflussen aber nur die halbe Miete wenn es um unsere Gesundheit geht.

Oftmals führt die falsche Ernährung zu unreiner Haut und Pickeln.

Zucker

Zucker ist mitunter einer der schlimmsten Zusätze in Lebensmittel. Es beeinflusst nicht nur unser Insulin negativ sondern wirkt sich auch negativ auf unser weiteres Hormonsystem aus. Zuckerhaltige Getränke, Riegel sowie Snacks sollten unbedingt vermieden werden.

Tierische Produkte

Obwohl viele Bodybuilder auf den Konsum von Fleisch, Milch und Eier setzen sind diese Lebensmittel nicht optimal. Durch die Überzüchtung und Verabreichung von künstlichen Hormonen sind tierische Produkte meist hormonell sehr stark belastet.

Diese Hormone wirken sich natürlich auch auf unser eigenes Hormonsystem aus. Da unser Hormonsystem wiederum im Zusammenhang mit unserer Haut steht sollten wir weitgehend auf tierische Produkte verzichten.

Zudem erhöht tierisches Protein vor allem Milcheiweiß die Entzündungswerte in unserem Körper sehr stark. Milchprodukte sind einer der Hauptauslöser für Akne auch bei Nicht Athleten.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29778512

Die fehlenden Ballaststoffe in tierischen Produkten sind ein weiterer Aspekt welcher sich negativ auf unsere Verdauung sowie Haut auswirkt.

Proteinshakes & Supplements

Exzessiver Proteinkonsum durch Proteinshakes und andere Supplements kann sich individuell auch negativ auf unser Hautbild auswirken.

Überschüssiges Protein wird grundsätzlich über die Nieren ausgeschieden und hat auch keine schwerwiegenden gesundheitlichen Konsequenzen. Ein andauernder überhöhter Konsum kann jedoch unserer Verdauung schaden und die Bakterienkulturen die darin Leben. Die Haut ist nämlich ein direkter Spiegel unseres Darms.

Zudem enthalten viele Protein Shakes und andere Supplements wie Booster zahlreiche weitere künstliche Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe, Farbstoffe und künstliche Vitamine die für viele nicht verträglich sind.

Supplements

Hygiene

Ein oftmals belächelter Punkt ist die Hygiene. Doch Duschen nach dem Training ist Pflicht! Immerhin schwitzen wir sehr stark und scheiden über den Schweiss viele Schadstoffe aus und entgiften den Körper auf eine gewisse Art.

Deshalb ist es wichtig, dass wir uns nach dem Training duschen um die Haut wieder zu reinigen und potentielle Entzündungen vorzubeugen.

Unser Trainingshandtuch sowie restliche Bekleidung sollte selbstverständlich jedes mal gewaschen werden. Auch hier sammeln sich Bakterien und ausgeschiedene Schadstoffe an.

Steroide

Anabole Steroide greifen in das Hormonsystem des Menschen ein und können massive Hautprobleme aller Art verursachen. Jeder der mit dem Gedanken spielt bzw. schon aktive auf solche Substanzen zurück greift sollte sich bewusst sein, dass Steroide der Haut schaden.

Unser Hormonsystem ist sehr komplex und sollte weitgehend in Balance sein. Sobald wir exogene Hormone zuführen oder Substanzen welche unser eigenes Hormonsystem manipulieren kann es zu starken Problem kommen, unter anderem auf der Haut.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK482418/

Behandlung bzw. Lösung

Um eine reiner Haut zu bekommen ist es in den meisten Fällen nicht notwendig eine medikamentöse Behandlung zu wählen.

Hier sind die wichtigsten Dinge bzw. Tipps die man beachten sollte.

Ernährungsumstellung

Die Ernährung sollte primär auf vollwertigen, organischen und pflanzlichen Lebensmitteln basieren. Junk Food und stark verarbeitete Lebensmittel sind äußerst ungesund und schaden unserer Gesundheit. Auch wenn sie als Sportnahrung verkauft wird.

Konkret sollten wir täglich viel Obst, Gemüse sowie Vollkorngetreide und Hülsenfrüchte essen. Zusätzlich ein wenig Nüsse und Samen.

Somit sorgen wir dafür, dass wir genügend Ballaststoffe, Antioxidantien und Mikronährstoffe zu uns führen um für eine gesunde Haut zu sorgen.

Gemüse

Natürlich geht diese Form der Ernährung nicht auf Kosten unserer Makronährstoffe. Es gibt sehr viele hochqualitative Quellen für pflanzliches Protein. Darunter fallen z.B:

  • Kidney Bohnen
  • Quinoa
  • Kichererbsen
  • Rote Linsen
  • Berglinse
  • Kürbiskerne
  • Sonnenblumenkerne
  • uvw.

 

Zink

Zink ist eines der wichtigsten Spurenelemente wenn es um unsere Haut und unser Immunsystem geht. Zudem fördert es nachweislich unsere Testosteron Produktion.

Vor allem Sportler und Männer welche sexuell sehr aktiv sind haben einen erhöhten Bedarf an Zink. Durch den Schweiß und durch das Ejakulieren verlieren wir viel Zink und sollte entsprechend mehr zuführen.

Wer Probleme hat den Bedarf zu decken sollte sich ein Zink Supplement zu legen. Es ist einfach zu nehmen und die Wirkung ist meist schon nach wenigen Tagen spürbar.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5852775/

Hautpflege

Hautpflege ist ein unheimlich wichtiges Thema welches von meisten Männern eher belächelt wird. Es gilt als Frauensache und man wird ungern als metrosexuell oder Beauty Queen angesehen.

Doch Hautpflege hat auch etwas mit Gesundheit zu tun den die Haut ist unser größtes Organ. Das hat also nichts mit übertriebener Eitelkeit zu tun sondern Hautpflege sollte teil eines gesunden Lebensstils sein.

Es gibt einige Produkte wie wir vor dem Schlafen gehen bzw. nach dem Duschen Abends auf unsere Haut auftragen können um diese zu schützen und zu pflegen.

Kokosnussöl

Viele Bodybuilder kennen das bereits aus der Küche und verwenden es gerne zum kochen, da es gut schmeckt und man Gemüse sehr gut damit anbraten kann. Doch Kokosnussöl hat auch antibakterielle und antivirale Eigenschaften. Diese sind auf die mittelkettigen Fettsäuren zurück zu führen, vor allen auf die Laurinsäure.  Es schützt somit vor Bakterien, Keimen und Entzündungen.

Einfach ein klein wenig in der Hand verreiben und auf die betroffenen Hautpartien einmassieren.

Wichtig: Je höher die Qualität des Öls ist desto besser die Wirkung.

Mandelöl

Auch Mandeln sind bei Bodybuildern besonders beliebt und sind eine besonders gute Kalorienquelle im Aufbau. Vor allem Hardgainer können von Mandeln profitieren.

Mandelöl hingegen ist ein weiteres natürlich Hautpflege Produkt welches besonders gut für die Haut ist denn es enthält viele Mineralien, Spurenelemente und Antioxidantien welche die Haut schützen.

Allen voran Vitamin E, denn es besitzt sehr stark antioxidative Kapazitäten. Diese reduzieren den oxidativen Stress und schützen unsere Haut vor Schäden.

Auch aber Zink, Selen und B-Vitamine sind im Mandelöl enthalten und unterstützen eine gesunde Haut.

Kalt Duschen

Kalt Duschen ist ein besonders effektives und einfaches Mittel um das Hautbild zu verbessern. Das hat mehrere Gründe.

Einerseits senken kalte Duschen die Entzündungswerte in unserem Körper und können senken das Risiko für Entzündungen der Haut.

Andererseits fördern kalte Duschen die Durchblutung. Auch unsere Haut wird viel stärker durchblutet. Somit kommt es zu einem verbesserten Nährstoff Transport sowie Abtransport von Schadstoffen. Unser gesamtes Hautbild wird besser.

Zudem können sich kalte Duschen positiv auf unsere Regeneration sowie Testosteron Werte auswirken.

Duschen-wasser

Zusammenfassung

Um eine schönes Hautbild zu wahren bzw. wieder herzustellen sollten wir vor allem auf eine saubere und gesunde Ernährung achten. Auf Junk Food sowie starken Konsum von tierischen Produkten wie Milch und Fleisch sollte verzichtet werden.

Stattdessen sollten wir auf vollwertige, pflanzliche und natürliche Lebensmittel zurückgreifen. Sie geben uns die nötigen Nähr- sowie Ballaststoffe die für eine gesunde  Verdauung sowie Haut notwendig sind.

Darüber hinaus ist Hygiene eine absolute Grundvoraussetzung und sollte selbstverständlich sein. Duschen nach dem Training sowie Reinigung der Trainingskleidung samt Handtuch ist Pflicht.

Gewisse Pflegeprodukte sowie Supplements können das Hautbild zusätzlich unterstützen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Schlagwörter
Clemens

Clemens

Hey, mein Name ist Clemens Kohlbacher und ich Co Founder von You Optimized. Als Biohacker und Ernährungsberater habe ich über die Jahre hinweg zahlreiche Erfahrungen und Know How gesammelt. Diese teile ich in unserem Magazin gerne mit euch.
Die willst immer kostenlos die neusten Biohacks erfahren?

Dann trage dich einfach an und wir schicken dir unsere neuesten Erkenntnisse in Form von Artikeln, Videos oder direkten Links zu den Studien. 100% Science – 0% Bullshit.

Nach oben scrollen
Men_2.png

YO VIP CLUB

Erhalte als erster die neuesten Studien und Biohacks für mehr Gesundheit, Fitness & geistige Performance.

100% Based On Science. 0% Spam.