Resveratrol: Wirkung, Dosierung und Erfahrungen

Anna Hetz
22. Oktober 2019

Einleitung

Resveratrol ist ein sekundärer Pflanzenstoff und ist nur in wenigen Lebensmitteln angereichert und dort auch nur in kleinen Mengen vertreten. Zu finden ist er in Beeren, Trauben, Nüssen und Wein. Resveratrol hat viele Vorteile für den Körper hat. Welche das sind erfahrt ihr, wenn ihr weiterlest.

Resveratrol Vorkommen

Resveratrol kommt hauptsächlich in der Traubenschale und in geringeren Konzentrationen in den Traubenkernen, Stielen, Reben und Wurzeln des Weinstocks vor. Es ist einer der am meisten untersuchten Weininhaltsstoffe. Das Stilben gelangt aus den Traubenschalen in den Wein und kommt somit in Rotwein in höher Konzentration vor als in Weißwein. Aber auch in Erdnüssen und anderen Beeren. Den höchsten Gehalt hat der japanische Knöterich Polygonum cuspidatum. Diese Heilpflanze ist sowohl in der traditionellen japanischen Medizin unter dem Namen Ko-jo-kon als auch in der indischen Ayurveda-Medizin als Darakchasava bekannt. 

Resveratrol gehört zur Gruppe der Polyphenole. Die genaue Bezeichnung lautet Trans-3,4,5-trihydroxystilben. Biologisch wirkt das Molekül als Phytoalexin. D.h. Resveratrol ist Bestandteil des pflanzeneigenen Immunsystems. Er schützt die Weintraube vor Pilz-, Bakterien- und Virusinfektionen sowie vor Umwelteinflüssen wie UV-Strahlung, Ozonbelastung und Toxinen. 

Das Phytoalexin wirkt primär als Fungizid und somit enthalten die Trauben mehr, die unterschiedlichen Witterungsbedingungen mit Feuchtigkeitsperioden ausgesetzt sind. Produktionstechnisch bedingt hat Rotwein einen höheren Resveratrol-Gehalt als Weißwein, weil hier die Maische länger beim gepressten Saft bleibt. Es ist gut in Alkohol lösbar, daher hat Wein mehr davon als Traubensaft.

Die am häufigsten vorkommende Form ist das sogenannte trans-Resveratrol. Durch Verarbeitungsprozesse kann sich aber das Verhältnis zwischen trans- und cis-Resveratrol ändern. Grund dafür ist z.B. die Gärung beim Wein. Da es aufgrund dieser Schwankungen schwierig ist genügend Resveratrol zu sich zu nehmen, gibt es mittlerweile Supplemente, die Resveratrol enthalten.

Resveratrol Entdeckung

Im Jahr 1990 wurde Resveratrol entdeckt und wurde durch das »Französisches Paradoxon« bekannt. In Frankreich war zu dieser Zeit die Herzinfarktrate um ca. 40% niedriger als anderen europäischen Ländern und in den USA, und das obwohl die Franzosen viel rauchten und cholesterinreiche Nahrung zu sich nahmen. Grund dafür ist, dass die Franzosen viel Rotwein trinken. So wurde als entscheidende Substanz einer der Inhaltsstoffe des Rotweins, das Resveratrol, entdeckt. 

Resveratrol Wirkung

Als Polyphenol ist Resveratrol eine bioaktive Substanz mit effektiver Wirkung. Besonderes stark ist die antioxidative Wirkung. Antioxidantien schützen die Zellen des Körpers und unterstützen die physiologische Funktion. Antioxidantien verhindern das Zellen zerstört werden und tragen deshalb maßgeblich zum Erhalt der Gesundheit bei. Resveratrol kann daher freie Radikale, welche die Zellstruktur schädigen neutralisieren. Außerdem wirkt es sich positiv auf das Immunsystem aus, schützt das Nervensystem, ist entzündungshemmend, schmerzlindernd und stärkt die Gefäße.

Pflaumen

Antioxidativ

Polyphenole wirken stark antioxidativ. Auch das Polyphenol Resveratrol ist deshalb antioxidativ. Es ist ein sogenannter Radikalfänger und ähnlich wirksam wie Co-Enzym Q10. Es verhindert die Ausbildung atheromatöser Plaques in den Blutgefäßen und wirkt hemmend auf die Blutplättchenaggregation – d.h. es wird blutverdünnend.

Besonders wichtig für den Schutz der Gefäße ist die Fähigkeit eines Antioxidans die Oxidation von LDL-Cholesterol zu verhindern – und genau das tut Resveratrol. Es wirkt somit hemmend auf die Thrombozytenaggregation, was ein weiterer wichtiger Aspekt der gefäßprotektiven Wirkung darstellt.

Auch für das Gehirn ist Resveratrol wertvoll, denn unser Gehirn leidet unter oxidativen Stress, aber die neuroprotektive Wirkung von Resveratrol, das die Blut-Hirn-Schranke überwindet, bekämpft diesen. 

Anti-Aging 

Wissenschaftlicher vermuten eine Anit-Aging Wirkung durch Resveratrol. In Tierversuchen konnte man herausfinden, dass Wunden mit Hilfe von Resveratrol schneller heilen. Aufgrund der antioxidativen Eigenschaften und bekämpft es freie Radikale auch in der Haut. Damit schützt es die Haut vor den Schäden, die die freien Radikalen an den Hautzellen und der Hautbarriere anrichten. Des Weiteren schützt es die Haut vor Schäden durch UV-Strahlung. Und es regt sogar die Kollagen-Synthese der Haut an. Kollagen schenkt nämlich ein gesundes, ebenmäßiges Hautbild.

Kalorienrestriktion

Resveratrol hat die Eigenschaft, dem Körper eine Kalorienrestriktion vorzutäuschen. Resveratrol hat auf unterschiedliche Organismen die gleiche lebensverlängernde Wirkung wie eine anhaltende Kalorienrestriktion. Die Kalorienrestriktion gehört zu den bekanntesten, meist untersuchtesten und am umfangreichsten dokumentierten Therapieansätzen der Anti-Aging-Medizin. Sie ist die einzige Maßnahme, für die experimentell eine Lebensverlängerung nachgewiesen werden konnte.

Warum eine Kalorienrestriktion lebensverlängernd wirkt, war jahrelange nicht genau geklärt. Es wird aber so sein, dass während einer Kalorienrestriktion Sirtuine aktiviert werden. Diese reparieren geschädigte DNA, sodass die Zelle insgesamt länger lebt.

Antientzündlich

Außerdem wirkt Resveratrol antientzündlich, in dem es die Enzyme für Entzündungsreaktionen, die sogenannte Cyclooxigenase 2 und die Stickstoffmonoxid-Synthetase hemmt. Daher kann es auch Arteriosklerose verhindern.

Arthritis ist eine entzündliche Erkrankung, die die Gelenke befällt und zerstört. Auch hier kann Resveratrol innerhalb der Therapie als wirkungsvoll sein und Abhilfe schaffen.

In einer Studie fand man heraus, dass Resveratrol eine vielversprechende, potenzielle Therapie bei Arthrose darstellt. Im Tierversuch hat es bei Tieren, die an Arthritis litten, den Knorpel gegen entzündliche Veränderungen geschützt.

Stärkung des Immunsystems 

Resveratrol ist ein Teil des Immunsystems der Pflanze, die sich so vor Bakterien, Viren, Pilzen und Umwelteinflüssen wie UV-Strahlung und Ozonbelastung schützt. Nehmen wir also Resveratrol zu uns, können wir uns somit vor selbigen schützen.

Gegen Krebs

Forscher entdeckten, dass Resveratrol eine Wirkung auf Krebszellen hat. Sie leiten den Zelltod von Krebszellen ein. Wissenschaftler haben anhand von zwei Hautkrebs-Zelllinien die Wirkung von Resveratrol auf den Zelltod untersucht. Durch die Phosphorylierung der MAP-Kinasen hat Resveratrol die Apoptose der Krebszellen angeregt und das Zellwachstum unterdrückt. Anhand einer Leukämie-Zelllinie haben Forscher ähnliche Erkenntnisse gewinnen können. Im Labor hat es den Zelltod ausgelöst. Aufgrund dieser Studien bieten sich Resveratrol als chemotherapeutischer Wirkstoff an.

Resveratrol wirkt Karzinogenese entgegen, d.h. es hemmt das Krebswachstums oder die Bildung von Metastasen. Es hemmt vor allem den Aryl-Hydrocarbon-Rezeptor. Dieser wird durch aromatische Kohlenwasserstoffe, wie polychlorierte Biphenyle oder Stoffe im Zigarettenrauch, aktiviert. Anschließend regt AhR die Produktion von Cytochrome P450-Enzymen an. 

Wirkung auf einem Blick

Resveratrol hat, wie bereits beschrieben, einige positive Auswirkungen auf den menschlichen Körper. Hier sind noch einmal die Besonderheiten bzw. die Wirkung auf einem Blick:

  • Antioxidativ
  • Anti-Aging
  • Antientzündlich
  • Stärkt das Immunsystem
  • Hilft gegen Krebs
  • Verbessert die Gesundheit der Gefäße
Himbeeren

Resveratrol und OPC

OPC (Oligomere Proanthocyanidine) ist ein pflanzlicher Vitalstoff und gehört, wie Resveratrol, zu der Gruppe der Polyphenole. Man kennt es auch als Traubenkernextrakt, da es in den Kernen von Trauben zu finden ist. Es kommt nicht nur in Traubenkernen vor, sondern auch in Äpfeln, in Cranberrys, Kokosnüssen sowie in dem roten Häutchen von Erdnüssen. Traubenkernextrakt ist eines der wertvollsten Mittel im Kampf gegen freie Radikale.

Als kleines Wundermittel ist die Kombination aus OPC und Resveratrol, den beide Stoffe wirken extrem positiv auf den Körper und ergänzen sich optimal. Zusammen verbessern sie das allgemeine Wohlbefinden, harmonisiert freie Radikale harmonisieren schützt so vor Oxidationsprozessen. Außerdem wirken beide stark entzündungshemmend, beeinflussen das Tumorwachstum, indem sie die Selbstzerstörung von Krebszellen anregen. Beide können DNA-Schäden reparieren und die Wundheilung im Allgemeinen beschleunigen.

Es gibt noch viele weitere positive Auswirkungen von OPC und Resveratrol, die aufgezählten Aspekte sind aber die vorrangigen.

Dosierung

Projiziert man die in Tierversuchen verwendete Konzentration an Resveratrol, die zu einer Lebensverlängerung der Tiere geführt hat, hochgerechnet auf den Menschen, müsste dieser 120mg Resveratrol täglich aufnehmen, was auf natürliche Weise, also rein über die Nahrung, unmöglich ist und man diese Menge daher nur Supplemente zu sich nehmen kann.

Der ADI (Acceptable Daily Intake), also der akzeptable definierte Wert für den Menschen, ist laut Wissenschaftler 390mg Resveratrol für einen 65 kg schweren Menschen. Präventiv werden 3-40 mg täglich eingenommen und bei einer Krankheit sollte man einen Arzt nach der optimalen Dosis fragen. Bereits 20 mg Resveratrol täglich haben Vorteile für den Körper. Viele Forscher würden die Dosierung aber noch höher ansetzen, eher im Bereich zwischen 100-150 mg. Zur besseren Vorstellung: Um 20mg Resveratrol auf natürlichem Wege aufzunehmen, müsste man 41 Gläsern Rotwein trinken.

Nebenwirkungen

Anhand von Tierversuchen konnte für eine Dosis von bis 700 mg pro Körpergewicht bisher keine Nebenwirkungen nachgewiesen werden. In einer Studie wurden Probanden bis zu 5 g Resveratrol verabreicht und auch das nebenwikrungsfrei. Eine andere Studie zeigte, dass mehrere Gramm Resveratrol über eine längere Zeit bei manchen Patienten zu Übelkeit, Blähungen, Durchfall und Bauchschmerzen führen können.

Resveratrol kaufen

Beim Kauf eines Supplementes mit Resveratrol sollten man auf qualitativ hochwertige Kapseln, die frei von Füll- und Zusatzstoffen sind wählen. Man findet mit Resveratrol in vielen Preiskategorien, wobei ein günstigeres Produkt nicht immer qualitativ schlechter abschneiden muss als ein teureres Produkt. 

Es gibt Packungen mit 60 Kapseln für knapp 15 Euro, es gibt aber auch die gleiche Menge für 30 Euro. Man sollte auf das Preis- Leistungsverhältnis achten und auch sicherstellen was außer dem Stoff noch enthalten ist und woher das Produkt kommt bzw. wie das Resveratrol gewonnen wurde.

Denn die Herkunft des Resveratrols hat natürlich einen Einfluss auf die Qualität. Da in den Schalen von Weintrauben der höchste Gehalt enthalten ist sollte man auf eine Herkunft aus dem biologisch Anbau ohne Verwendung von Pestiziden und Düngern achten, um eine hohe Qualität zu gewährleisten.

Resveratrol wird schnell verstoffwechselt. Daher sollte man für eine optimale Aufnahme und Bioverfügbarkeit sorgen. Das schafft man, indem man zu Produkten greift, die synergistisch wirksame Phytoextrakten und Polyphenole enthalten. Dazu zählen OPC, Kurkumin, Quercetin, Catechin oder Granatapfelextrakt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit

Die Wirkung von Resveratrol auf die Gesundheit und die Lebenserwartung macht es zu einem ganz besonderen Stoff. In verschiedenen Studien hat sich herausgestellt, dass es freie Radikale bindet, bei Tumorerkrankungen hilft, entzündungshemmend wirkt und vieles mehr. Ein besonderer Effekt ist auch die Anti-Aging-Wirkung, da Resveratrol einen ähnlichen Effekt wie eine Kalorienrestriktion aufweist und somit lebensverlängernd wirkt.

Am meisten ist Resveratrol in der Schale von Früchte und Beeren enthalten. Besonders in der blauen und roten Weintrauben. In Säften, bei denen während der Verarbeitung die Schale der Früchte entfernt wird, befindet sich kaum noch Resveratrol. In Rotwein dafür umso mehr, da dieser aus den ganzen Trauben gewonnen wird. Erdnüsse enthalten ebenfalls Resveratrol, insbesondere in dem roten Häutchen, das die Nuss umhüllt.

Dennoch ist der Einsatz von Supplementen fast unverzichtbar, denn nur so können hohe Dosen Reveratrol zugeführt werden. Besonders sinnvoll ist die Kombination mit OPC, um eine noch bessere Wirkung zu erzielen, denn diese beiden Stoffe unterstützen und verstärken sich gegenseitig.

Erfahrungen

Man kann auf jeden Fall sagen, dass Resveratrol ein kleines Wundermittel ist. Kapsel bieten sich hier am besten an, denn diese sind leicht einzunehmen und man kann sie vor allem überall mit hinnehmen. Nach einigen Tagen fühlt man sich im Allgemeinen wohler. Wir sind gespannt welche Langzeitwirkung es in Bezug auf den Anti-Aging-Effekt hat. Zum jetzigen Zeitpunkt kann man darüber noch zu wenig sagen, dass wir es erst seit einigen Wochen testen. Aber aufgrund der positiven Effekte auf den Körper und der aktuellen Studienlagen sind wir guter Dinge, dass es auch wirklich wirkt. Schaden, kann es auf jeden Fall nicht.

ALPHA - You Optimized

ALPHA, das erste rein auf Studien basierende Supplement zur Maximierung des Testosteron Spiegels. Durch die hochkonzentrierten pflanzlichen Inhaltsstoffe (Zink, Vitamin D3, Bor etc.) wird die körpereigene Testosteron Produktion auf natürliche Art unterstützt und gesteigert. Ein erhöhter Testosteronspiegel führt zu schnellerem Muskelaufbau, mehr Fettverbrennung sowie dominanterem Verhalten.

  • Hochdosierte Inhaltsstoffe
  • 100% Studienbasiert
  • Natürlich / Pflanzlich / Vegan
  • Premium Quality Made in Austria

Quellen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Schlagwörter
Anna Hetz

Anna Hetz

Hey, mein Name ist Anna und als zertifizierte Fitness Trainerin habe ich in den letzten Jahren dutzenden Menschen mit der richtigen Ernährung und Training zu einem besseren Körper verholfen. Aktuell teile ich mein Wissen auf You Optimized und bei Fragen könnt ihr euch jederzeit gerne melden.
Die willst immer kostenlos die neusten Biohacks erfahren?

Dann trage dich einfach an und wir schicken dir unsere neuesten Erkenntnisse in Form von Artikeln, Videos oder direkten Links zu den Studien. 100% Science – 0% Bullshit.

Nach oben scrollen
smile2.png

sharing is caring

Wir arbeiten sehr hart daran täglich die neuesten Studien zu analysieren, zusammen zu fassen und euch kostenfrei zu bieten.

Mit einem Klick kannst du unsere Arbeit unterstützen!

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email