Cordyceps / Raupenpilz: Wirkung, Dosierung, Nebenwirkung & Erfahrungen

Clemens
9. August 2018

Einleitung

Der Cordyceps, auch chinesicher Raupenpilz gennant, wird seit Jahrtausenden in der TCM (Traditionell Chinesischer Medizin) als Heilpilz eingesetzt. In letzter Zeit bekommt er auch in Europa immer mehr Aufmerksamkeit da er sich unter anderem auf das männliche Hormon Testosteron auswirkt.

Neben seinen allgemeinen gesundheitlichen Vorteilen steigert er auch Libido und die Testosteronproduktion bei Männer. Wir haben den Pilz unter die Lupe genommen und erstaunliches festgestellt.

Herkunft & Verbreitung

Heimisch ist der Pilz in der autonomen Region Tibet. Dort wächst er meistens in 3.000-5.000m Seehöhe und kann auch lokal in noch höheren Region anzutreffen sein. Darüber hinaus findet man den Pilz auch in gewissen chinesischen Provinzen wie Qinghai, Sichuan, Gansu oder auch Yunnan. Aber auch in Teilen von Nepal, Bhutan oder Indien lässt sich der Pilz vereinzelt finden.

Als Opfer sucht er sich Schmetterlingsraupen der Gattung Thitarodes. Sobald diese mit dem Winterschlaf beginnt und unter der Erde sitzt beginnt der Raupenpilz sich von der Raupe zu ernähren. Im Frühling stirbt die Raupe und der Pilz wächst aus dem Kopf heraus.

Daher kommt auch der Name Raupenpilz. Zudem sieht der Pilz auch aus wie eine Raupe. 

Der echte Pilz aus Wildsammlung gehört mitunter zu den teuersten Lebensmitteln der Welt und ist äußerst begehrt. Da dieser jedoch in den entlegendsten Regionen ist die Ernte schwierig und kann die steigende Nachfrage nicht bedienen. Für 1kg Cordyceps werden bis zu 20.000 USD bezahlt. Ein tibetischer Arbeiter kann bei einem Tagesfund von 5-10 Exemplaren das drei bis sieben fache eines Straßenarbeiters verdienen. In den ländlichen Regionen macht der Pilz bis zu 40% des Einkommens aus und die wirtschaftliche Abhängigkeit davon ist enorm. Mehr dazu hier.

Die meisten  bzw. nahezu alle gängigen Nahrungsergänzungsmittel mit Cordyceps enthalten jedoch die nachgezüchtete Variante aus dem Myzel des Pilzes.

Wirkung

In der tibetischen und chinesischen Medizin wird der Cordyceps schon seit tausenden Jahren gegen eine Vielzahl von Krankheiten und Symptomen eingesetzt. Aber auch die westliche Medizin hat die Wirkungsweise des Pilzes bereits sehr stark untersucht und hat einige interessante Studien vorzuweisen.

Grundsätzlich wird der Pilz für sexuelle Krankheiten unterschiedlichster Art eingesetzt aber das Wirkungsspektrum ist sehr breit gefächert.

Cordyceps reguliert auch das Immunsystem und steigert die Aktivität der weißen Blutkörperchen, der Makrophagen sowie der natür­lichen Killerzellen und wirkt außerdem antibiotisch.

Die anitoxidative Wirkung sollte auch erwähnt werden, welche in zahlreichen Studien zur Verminderung von oxidativem Stress führte.

Cordyceps in der TCM

Laut TCM unterstütz der Cordyceps unsere Nieren. Dieses Organ gilt als Speicherort der Lebensenergie und wird daher als „Wurzel des Lebens“ betrachtet.

Der Cordyceps stärkt zudem Geschlechtsorgane und das gesamte neurologische System welches an der Fortpflanzung beteiligt ist.

Die Produktion von Geschlechtshormonen wird positiv beeinflusst.

Der Pilz würd häufig bei Problemen im Bereich der Geschlechtsorgane eingesetzt..

Lindert Depressionen, Angst & Stress

Die Nieren beherbergen laut TCM nicht nur physische sondern auch psychische Energie. Deshalb verwendet man den Cordyceps auch in der Behandlung gegen Depressionen oder andere geistige Krankheiten.

Die Bioaktivstoffe des Cordyceps beeinflussen das neuroendokrine Regelsystem des Menschen. Sie stimulieren die Hormonproduktion der Nebennierenrinde an, was zur Folge hat, dass Stresssymptome gesenkt werden und Depressionen entgegen wirkt.

Symptome wie Mangel an Willenskraft, Motivation, Angst, Depression, Sorge und ein Gefühl der Leere sind ein starkes Indiz für Nierenschwäche.

Steigert Ausdauer & Kraft

Bei starker sportlicher Aktivität wirkt er leistungssteigernd in allen Bereichen. Nach dem Sport hält seine Wirkung an und er fördert Regeneration und Erholung. Dies gilt auch für geistige und neuronale Anstrengung.

Auch die allgemeine Leistungs- und Regenerationsfähigkeit unter starken Dauerbelastungen anderer Art oder in der Rekonvaleszenz, kann durch den Cordyceps verbessert werden.

Sekundär wirkt sich Cordyceps ebenso positiv auf Atmungsorgane und Herz aus weshalb er unter anderem für Ausdauersportler interessant ist.

cordyceps sport

Bei einer Versuchsgruppe aus Menschen steigerte eine Mischung aus Cordyceps sinensis und Rhodiola crenulata die Ausdauerleistung nach 2-wöchigem Höhentrainig auf 2200 Metern signifikant. Dabei konnte die Testgruppe welche Cordyceps konsumiert hat ihre bis zur Erschöpfung zurückgelegte Laufstrecke um 5,7 Prozent gegenüber einem 2,2-prozentigen Zuwachs in der Placebogruppe.

Man vermutet auch, dass er die Fett- und Betaoxidation unterstützt und dabei den Glykogenverbrauch bei physischer Belastung hinaus­zögert.

Erhöht Testosteron

Da der Pilz, wie schon oben beschrieben, sich stark auf Nieren und Fortpflanzungsorgane auswirkt ist die Testosteron steigernde Wirkung sehr naheliegend.

Immerhin ist Testosteron ein Geschlechtshormon und wirkt sich auf unseren Libido aus.

cordyceps muskel testostern

Konkret steigert er die Biosynthese von Steroidhormonen (unter anderem Testosteron) und wirkt der verminderten Bildung von androgenen Hormonen (aufgrund von Alter, Krankheit etc.) entgegen.

Die Wirkung von Cordyceps-Extrakt auf die Leydig-Zwischenzellen von Mäusen wurde von Forscher mehrfach untersucht. Dieser, sich im Hoden befindliche, Zelltyp ist für die Bildung von Spermien und Testosteron verantwortlich. Die Testosteronbildung der Leydig-Zwischenzellen wurde für 3 Stunden signifikant nachdem eine Cordyceps-Lösung mit der Konzentration von 3mg/ml verabreicht wurde. In der anschließenden In-vivo-Studie zeigte sich, dass Cordyceps den den allgemeinen Testosteronspiegel im Blut stark erhöht.

Schützt Herz-Kreislauf-System

Der Raupenpilz wirkt sich auch positiv auf Bereiche aus welche im direktem Zusammenhang mit unserer Herzgesundheit stehen. Dazu gehören unter anderem Blutdruck und Cholesterin. Beide Werte wurden in mehreren Tierstudien durch Cordyceps stabilisiert bzw. bei Erhöhung wieder gesenkt. Somit kann der Pilz potentiell Herz Kreislauf Erkrankungen vorbeugen bzw. das Risiko an denen zu Erkranken minimieren.

Verbessert Blutzucker und Diabetes

Ein weiterer interessanter Spekt ist die positive Auswirkung auf Blutzucker bei Diabetes. In mehreren Studien konnte bereits nachgewiesen werden, dass ich sowohl die Blutzuckerwerte als auch die Begleiterscheinung bzw. Symptome von Diabetes wie erhöhtes Durstgefühl, Müdigkeit und Gewichtsverlust verbesserten.

In dieser Studie wurden Ratten mit 1000mg Cordyceps täglich behandelt und das Ergebnis war durchaus interessant. Einerseits verbesserten sich die Blutwerte. Auf der anderen Seiten gab es kaum Unterschiede zwischen dem echten Cordyceps und dem aus dem Myzen nachgezüchteten Cordyceps.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17080547

Bekämpft Krebs & Tumore

Neben den zahlreichen positiven Eigenschaften die Cordyceps auf die Leistungsfähigkeit sowie Hormone und sexuelle Gesundheit hat bekämpft es auch nachweislich Krebs & Tumorzellen. In mehreren in vitro Studien konnte bereits nachgewiesen werden, dass der Pilz das Zellwachstum bösartiger Tumor verlangsamt und teilweise sogar umkehrt.

In dieser Studie hat man Leberkrebszellen 48h lang mit Cordyceps Militaris behandelt und deutliche Erfolge erzielt. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26115996

Aber auch bei Blutkrebs / Leukämie zeigten sich positive Veränderung nach Behandlung durch Cordyceps Militaris.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25442260

Selbige Ergebnisse erzielte man auch bei Darmkrebszellen welche wieder mit Cordyceps Synensis behandelt wurden.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26141646

Einnahme und Dosierung

Idealerweise sollte der Pilz in Form von konzentriertem Pulver genommen werden. Am besten eignen sich Kapseln, da diese geschmacksneutral sind und am leichtesten zu dosieren sind. Anfangs sollte man mit einer niedrigen Dosis von 500mg starten und diese bei Bedarf langsam anpassen bzw. steigern. Zudem sollte die Einnahmedauer mindestens 30 Tage betragen, damit der Pilz seine volle Wirkung entfalten kann.

Überdosierungen sind bei Naturprodukten wie Cordyceps äußerst selten und sind nicht zu erwarten. Dosierungen von bis zu 10g täglich gelten als nicht toxisch und unbedenklich. In den meisten Studien wurden 3-5g täglich verabreicht.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26559863

Cordyceps Extrakt Kaufen – Produktempfehlung

Da wir bisher in allen Fällen schon so gute Erfahrungen mit Myco Vital empfehlen fällt unsere Empfehlung für den Cordyceps natürlich nicht anders aus. Der Hersteller zeichnet sich vor allem durch höchste Dosierung sowie Rohstoffqualität aus. Die Produkte werden biologisch angebaut und schonend in Deutschland verarbeitet. Das garantiert eine besonders hohe Qualität und letztendlich auch Wirksamkeit.

In der Praxis war das Cordyceps Extrakt von Myco Vital auch am besten im Bezug auf Verträglichkeit und Wirkung. Daher können wir es jedem empfehlen der die Vorteile von Cordyceps genießen möchte.

Erfahrungen

Hingegen der Empfehlung mehrere Wochen auf die Wirkung zu warten konnten wir schon nach wenigen Tagen eine deutliche Veränderung verspüren. Obwohl wir selbst alle fit und gesund sind konnten wir eine Verbesserung unserer Vitalität feststellen. Wir hatten alle mehr Energie und die Regeneration hat sich verbessert.

Die Auswirkung auf den Libido war spürbar jedoch waren wir primär von unserer Leistungssteigerung begeistert.

Nebenwirkungen

Da es sich bei Cordyceps sinensis bzw. dem Raupenpilz um ein natürliches sowie pflanzliches Produkt treten Nebenwirkungen normalerweise nicht auf. Solange man die vorgeschlagene Dosierung nicht überschreitet und das Cordyceps Extrakt nicht mit verschreibungspflichtigen Medikamenten kombiniert sollte es zu keinen Nebenwirkungen kommen.

Im Zweifelsfall empfiehlt es sich mit einer niedrigen Dosis anzufangen und diese dann langsam schrittweise zu erhöhen.

Zusammenfassung

Der Cordyceps oder auch Raupenpilz ist einer der exklusivsten und teuersten Pilze der Welt. Aufgrund der zahlreichen positiven Wirkungen steigt die Nachfrage konstant aber das Angebot an wildem Raupenpilz ist gering. Deshalb werden für meisten Supplements nachgezüchtete Pilze aus dem Myzel des echten Pilzes verwendet.

Zusammenfassen steigert Cordyceps das allgemeine Wohlbefinden, Vitalität, Fitness und Leistungsfähigkeit und wirkt sich auch positiv auf die Testosteronproduktion aus. Zudem gibt es erste Studie welche nachweisen konnten, dass sogar Krebs- & Tumore mit Cordyceps behandelt werden können. Aber auch unsere Herz-Kreislauf-Gesundheit profitiert von der Einnahme des Raupenpilzes.

In der Praixs empfiehlt sich die regelmäßige, idealerweise tägliche, Einnahme des Pilzes in Form eines hochkonzentriertem Extrakt. Aufgrund des Geschmackes und der besseren Dosierbarkeit eignne sich kapseln am besten.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Clemens

Clemens

Hole dir jetzt die YOU OPTIMIZED Biohacking Bible

Einfach E-Mail eintragen und los starten.